Junge Frau mit VR-Brille
Pexels
Created by Pressestelle |

Jetzt für ein Studium mit Zukunftsperspektive bewerben!

Ab sofort können sich Studieninteressierte bis zum 15. Juli für das Wintersemester 2023/24 an der HTW Dresden bewerben. Tipps zur Bewerbung geben die Studienberaterinnen Mira Höfler und Josefin Päßler. Außerdem erzählen wir, was unsere Hochschule ausmacht und warum sich ein Studium bei uns lohnt.

Lust auf ein zukunftsorientiertes Studium mit sehr guten Berufsaussichten? Die HTWD ist die größte Hochschule für angewandte Wissenschaften in Dresden und bietet Studieninteressierten ein vielseitiges Studienangebot aus den Bereichen Ingenieur- und Naturwissenschaften, Wirtschaft, Design und Umwelt. An den beiden Standorten in der Innenstadt und im Dresdner Stadtteil Pillnitz finden die rund 5.000 Studierenden hervorragende Studienbedingungen und können sich auf die zukünftige Arbeitswelt von morgen bestens vorbereiten.

Ein Studium sollte gute Berufsaussichten haben, deshalb stellen wir auf unserer Orientierungsseite „Zukunft studieren“ in einer Videogalerie Studiengänge und deren Berufsaussichten vor. In Erfahrungsberichten zeigen Studierende, wie sie schon sehr früh in Praxisprojekten mit Wirtschafts- und Wissenschaftspartnern involviert werden.

Warum die HTW Dresden?

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden verfügt über ein breites Studienangebot und orientiert sich in der Lehre an den Bedarfen der aktuellen wirtschaftlichen sowie wissenschaftlichen Anforderungen. Themen wie Digitalisierung, E-Mobilität, Autonomes Fahren, Regenerative Energien, Ökologischer Landbau und Geovisualisierung sind nur ein Teil aktueller Forschungsthemen. Von Beginn an können Studierende in wissenschaftlichen Projekten mitwirken. Einen hohen Stellenwert nimmt bei allen Studiengängen die praktische Arbeit ein. Neben Vorlesungen im Hörsaal gibt es vertiefende Übungen in den Laboren. Außerdem ist in den meisten Studiengängen ein Pflichtpraktikum vorgesehen: „Hier können die Studierenden praktische Erfahrungen mit Praxispartnern aus Industrie und Verwaltung sammeln", sagt Professor Christian Clemen von der Fakultät Geoinformation. Hinzu kommt eine sehr familiäre Studienatmosphäre. Die Wege am Campus sind kurz und die Studiengruppen oft klein: „Wir kennen unsere Studierenden mit Namen und sind für Fragen und Probleme immer offen und gut erreichbar", beschreibt Professor Thomas Rosenbaum die Lehrsituation an der Fakultät Maschinenbau.

Was ist bei der Bewerbung zu beachten?

Von A wie Agrarwirtschaft über G wie Geomatik bis W wie Wirtschaftsinformatik - ab sofort ist es möglich, sich auf den passenden Wunschstudiengang für das kommende Wintersemester zu bewerben. Die HTWD bietet über 40 zukunftsorientierte Studiengänge mit den Abschlüssen Bachelor, Diplom oder Master an. Die Bewerbungsphase läuft noch bis zum 15. Juli. Die formelle Bewerbung für alle Studiengänge läuft unkompliziert und online über das Bewerbungsportal der HTW Dresden. Damit alles gut geht, rät Studienberaterin Mira Höfler: „Informieren Sie sich vorab auf unserer Website, dort haben wir das Bewerbungsverfahren genau erklärt. In acht Studiengängen ist eine Vorab-Registrierung unter hochschulstart.de notwendig, mit den dort erhaltenen Daten erfolgt die Bewerbung im HTWD-Bewerbungsportal. Die Bewerbung für alle anderen Studiengänge läuft rein online über das Bewerbungsportal der Hochschule und ist in wenigen Minuten erledigt.“

Warum lohnt sich ein Studium bei uns?

Das Studium an einer Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) ist gegenüber einem Universitätsstudium weitaus praxisorientierter und weniger theoretisch. Es verbindet von Beginn an theoretisch erworbene Kenntnisse mit praktischen Versuchen in modernen Laboratorien, Werkstätten oder Gewächshäusern. Diese praktische Ausrichtung des Studiums hilft dabei, das Gelernte schnell in der echten Arbeitswelt anzuwenden. Darüber hinaus sind umfangreiche Praxisphasen und Abschlussarbeiten in Unternehmen mit einer jeweiligen Dauer bis zu einem Semester in das Studium integriert. Durch das Arbeiten in kleinen Projektgruppen ist der Kontakt untereinander und auch zu den Lehrenden wesentlich persönlicher. Mit dieser individuelleren Betreuung und Unterstützung können Lehrinhalte noch besser vertieft werden.

Green Tech Year – Das Orientierungsstudium

Wer noch unentschlossen ist, welcher Studiengang der richtige ist, hat die Möglichkeit im neuen Orientierungsstudium - dem Green Tech Year - studieren zu probieren. Zwei Semester lang können in unterschiedlichen Modulen, Workshops und einer Ringvorlesung die Studiengänge kennenlernt und ausprobiert werden. Durch die Immatrikulation ist das Studierendenleben mit Mensa, Semesterticket und Wohnheim gesichert. Und bei erfolgreicher Absolvierung der Module und Prüfungen ist die Anrechnung für das spätere Direktstudium ebenso möglich.

Beste Chancen für einen gut bezahlten Beruf in der Region

Die Aussicht für Absolventinnen und Absolventen der HTWD, nach dem Studium einen gut bezahlten und sicheren Job in der Region zu erhalten, ist sehr gut. „Unsere Studierenden haben meistens schon kurz vor ihrem Abschluss einen Arbeitsvertrag in der Tasche“, erzählt Professor Clemen. Die Nachfrage nach Fachkräften ist nicht nur in Sachsen enorm. „Wir haben aber vor allem Studieninteressierte aus der Region im Blick und möchten diese auch gern für die lokale Wirtschaft ausbilden", ergänzt Professor Rosenbaum. Dresden ist ein Hot-Spot für technische Innovationen und zieht spannende Unternehmen an. Neben verschiedenen Global Playern sind Klein- und Mittelständische Unternehmen hier angesiedelt. Des Weiteren findet sich in Dresden, begünstigt durch eine fruchtbare Forschungslandschaft eine dynamische Start-up-Szene, die interessante Positionen bietet, aber auch eine eigene Gründung ist möglich. Wer eine Idee hat, ist an der HTW Dresden in guten Händen. Die hochschulinterne Gründungsschmiede fördert schon früh Projekte und unterstützt bei der Unternehmensgründung. Neben all diesen beruflichen Chancen kommt die hohe Lebensqualität hinzu. Immerhin gehört Dresden mit den Elbwiesen, Parks und stadtnahen Wäldern zu den grünsten Städten des Landes.

 

Created by Pressestelle |

Contact

M.A. Mira Höfler

Studienberaterin

M.A. Mira Höfler

M.Sc. Miriam Walther

Referentin für Alumniarbeit/ Social Media/Webredaktion

M.Sc. Miriam Walther

Dr. rer. pol. Christiane Geißler

Dr. rer. pol. Christiane Geißler