News

Masterarbeit Felix Gruner

3D-Laserscanning und BIM - Masterarbeit prämiert!

Wir gratulieren unserem Absolventen Felix Gruner zur Prämierung seiner Masterarbeit!

Das terrestrische Laserscanning (TLS) ist inzwischen ein voll etabliertes Messverfahren. Es besitzt ein enormes Leis­tungsspektrum und eröffnet vielfältige Anwendungsmöglich­keiten sowohl innerhalb der klassischen Berufsfelder der Geodäsie als auch in angrenzenden Bereichen. Nach den großen Erfolgen der vergangenen Jahre bot der DVW  (Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement e.V.) auch in diesem Jahr eine Weiterbildungsveranstaltung zum Thema »Terrestrisches Laserscanning« an. 120 Kolleginnen und Kollegen aus der Praxis, Forschung oder Ausbildung informierten sich über dieses hochaktuelle Teilgebiet der elektrooptischen Messtech­nik umfassend und unabhängig von Anbietern informieren wollen.

Wie jedes Jahr werden auf dem Seminar exzellente Abschlussarbeiten zum Thema 3D-Laserscanning mit dem ÖbVI-Petersen-Preis prämiert. Die neun eingereichten Arbeiten von deutschen Universitäten und Hochschulen wurden dem Publikum in einem Kurzvideo vorgestellt. Die Teilnehmer stimmten dann in geheimer Wahl über Qualität und Relevanz der wissenschaftlichen Abschlussarbeiten ab. Mit 20% der Stimmen wurde der erste Preis an die Universität Bonn vergeben. Unser Kandidat erhielt mit 18% den hervorragenden zweiten Platz für seine Abschlussarbeit:  „Experimentelle Untersuchung zur Verwendung von TLS-Ebenen-Patches für die Dokumentation des Baufortschritts mit BIM-Modellen“ (Betreuung Prof. Dr.-Ing. Christian Clemen und Enrico Romanschek, M. Eng)

Herr Gruner arbeitet seit August 2020 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät Geoinformation im ZAFT-Forschungsprojekt „ProgressPatch“, das vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) gefördert wird.