News

Deutschlandstipendium
HTW Dresden/Peter Sebb

50 Studierende erhalten Deutschlandstipendium

Erstellt von Pressestelle |

Am 28. November wurden die Deutschlandstipendien an der HTW Dresden feierlich übergeben.

Es ist immer ein besonderer Tag im akademischen Jahr der HTW Dresden. Studierende mit herausragenden Leistungen im Studium sowie mit gesellschaftlichem, sozialem oder ehrenamtlichem Engagement werden mit dem Deutschlandstipendium ausgezeichnet. In diesem Jahr erhalten 50 Studierende die Förderung. Sie wurden aus 134 Bewerbungen ausgewählt und bekommen nun ein Jahr lang eine Unterstützung in Höhe von 300 Euro monatlich. Dieser finanzielle Beitrag ermöglicht es ihnen, sich noch besser auf das Studium zu konzentrieren.

Bei der feierlichen Übergabe der Urkunden zum Deutschlandstipendium gratulierten der Rektor Professor Roland Stenzel und der Prorektor für Lehre und Studium Professor Ralph Sonntag allen Stipendiatinnen und Stipendiaten. Betont wurde der besondere Vernetzungsgedanke, der das Deutschlandstipendium bietet. „Durch die Einbindung privater Förderer in das Stipendienprogramm entsteht ein lebendiges Netzwerk, das sowohl die Stipendiaten, die Förderer als auch die HTW Dresden verbindet.“, so der Prorektor.

38 Fördererinnen und Förderer aus Unternehmen, Vereinen sowie Privatpersonen haben die Unterstützung unserer Studierenden zusammen mit dem Bund in diesem Jahr ermöglicht. Die diesjährige Spendensumme von privaten Geldgebern entspricht damit 90.000 Euro. Seit der ersten Förderperiode 2011 konnten insgesamt 381 Stipendien mit einem Spendenvolumen von 685.800 Euro und einer Fördersumme von 1.371.600 Euro eingeworben werden.

Im Anschluss an die feierliche Übergabe der Urkunden zum Stipendium hatten Förderer und Stipendiaten Gelegenheit, sich persönlich kennenzulernen. Für die Unternehmen ist das Deutschlandstipendium ein ideales Instrument, um sich den Studierenden bereits während des Studiums als attraktive Arbeitgeber zu präsentieren.

Kontakt

Prof. Dr. rer. pol. Ralph Sonntag

Prorektor für Lehre und Studium

Prof. Dr. rer. pol. Ralph Sonntag