News

Erasmus Flagge
HTW Dresden/ Peter Sebb

Europäischer Austausch bis 2027 gesichert: HTW Dresden erhält Erasmus Charta für Hochschulbildung (ECHE)

Erstellt von Stabsstelle Internationales |

Eine gültige Erasmus Charta für Hochschulbildung (ECHE) ist die Voraussetzung für Hochschulen, um am europäischen Austauschprogramm Erasmus+ teilzunehmen.

Sie legt Grundprinzipien fest, die Hochschulen bei der Beantragung und Durchführung von Erasmus+ - Aktivitäten erfüllen müssen. Um eine ECHE zu erhalten, müssen sich europäische Hochschulen bewerben. Die Hochschulen werden in den Bereichen Erasmus Policy Statement, Einhaltung und Implementierung der ECHE-Richtlinien sowie Qualität der Verwaltungsstrukturen geprüft. Die Europäische Kommission bewertete nun den ECHE-Antrag der HTW Dresden mit 100 von 100 möglichen Punkten. Damit ist eine Fortsetzung des Programms an der HTW Dresden bis 2027 gesichert.  

Bereits seit 1993 beteiligt sich die HTW Dresden am Programm Erasmus+. Das EU-Förderprogramm ermöglicht Studierenden, Lehrenden und Beschäftigten, internationale Erfahrungen im Ausland zu sammeln und unterstützt bei der Umsetzung der Austauschprogramme. Zentrale Bestandteile des Programmes sind die Anerkennung von Studienleistungen im Ausland anhand des European Credit Transfer Systems (ECTS), die Studiengebührenfreiheit an der Partnerhochschule und die finanzielle Unterstützung von Austauschstudierenden. Bisher sind insgesamt 1799 Studierende mit Erasmus ins Ausland gegangen.

Aktuell sind die Reisemöglichkeiten zwar pandemiebedingt stark eingeschränkt. Die Vorfreude auf Auslandsaufenthalte ist dennoch da. Allein im Wintersemester 2021/2022 planen 112 Studierende, über Erasmus+ ins Ausland zugehen. Wir hoffen, dass wir unseren Studierenden diesen Wunsch erfüllen können.

Weitere Informationen

Kontakt

Stabsstelle Internationales

International Office

Stabsstelle Internationales