News

Screenshot der digitalen Veranstaltung zum Calliope Mini

HTW Dresden zum Girls' Day mit Calliope und Mikroplastik digital bundesweit am Start

Erstellt von Christiane Geißler |

In vier Workshops konnte die HTW Dresden am gestrigen Girls‘ Day 35 Mädchen aus ganz Deutschland begrüßen.

So haben Schülerinnen aus Hamburg, Dortmund und München zusammen mit den Mitarbeitern des KISS MINT Teams ein „Greenhouse in the bottle“ mithilfe des Calliope Mikrocontrollers programmiert. Aus Dresden, Leipzig, Bottrop und Uetze tauschten sich Mädchen mit Sven und Yasmin aus der Nachwuchsforschergruppe VEMIWA (Vorkommen und Verhalten von Mikroplastik in sächsischen Gewässern) zum Thema Mikroplastik aus.  Im Workshop „Ich sehe was, was Google Maps nicht sieht!“ stellte die Fakultät Geoinformation  freie Kartendienste, wie z.B. den Themenstadtplan Dresden, das Geoportal Sachsenatlas und die Weltkarte Open Street Map vor. Im „MINT Talk“ hatten die Teilnehmerinnen die Gelegenheit, Mitarbeiterinnen und Studentinnen der HTW Dresden Fragen zu stellen.

Die HTW Dresden bietet neben dem Girls‘ Day jeden zweiten Freitag (nächster Termin 23.04.) KISS MINT live an - eine Möglichkeit, kreative Bastelprojekte und Experimente kennenzulernen und mitzumachen, z.B. Umweltmessung mit Calliope.

Die HTW Dresden kennenlernen

Kontakt

Dr. rer. pol. Christiane Geißler

Dr. rer. pol. Christiane Geißler