News

Professor Naumann mit dem Messkoffer
Professor Gunther Nauman während des Online-Praktikums

Online-Praktikum mit Präsenzerfahrung

Erstellt von Pressestelle |

Ein speziell entwickelter „Messtechnikkoffer“ bringt den Studierenden das Praktikum ins Wohnzimmer.

Die Lehrveranstaltung „Computermesstechnik" lebt besonders von einem großen Praktikumsanteil. Da Praktika in Präsenz aufgrund der aktuellen Corona-Situation nicht möglich sind, überlegten sich Professor Gunther Naumann und Laboringenieur Patrick Otto eine Möglichkeit, um den Studierenden die Inhalte dennoch anschaulich zu vermitteln. Sie entwickelten einen "Messtechnikkoffer" und bauten diesen in dreizehnfacher Ausführung auf. Wir haben bei Gunther Naumann nachgefragt, wie er auf die Idee gekommen ist und wie das Ganze praktisch umgesetzt wird.

Was genau verbirgt sich hinter dem „Messtechnikkoffer“?

Diese Idee haben wir zusammen im Team entwickelt. Der Grundansatz war: Wir lassen im „Corona-Semester“ kein Praktikum unter den Tisch fallen. Mit dem „Messtechnikkoffer“ kann ich gemeinsam mit zwölf Studierenden das Computermesstechnik-Praktikum online, aber mit quasi doch wie in Präsenz durchführen.

Wie haben Sie das Online-Praktikum vorbereitet?

In der Vorlesung und dem dazugehörigen Praktikum erlernen die Studierenden die Grundlagen der Computermesstechnik und den Umgang mit der Software LabView. Die Software liegt uns an der HTW Dresden in Form einer Campuslizenz mit der "Student-Install-Option" vor. Deshalb ist es für jeden Studierenden möglich LabView auf dem eigenen Rechner zu Hause zu installieren. Vor dem Online-Praktikum wurden noch zwei online-Einführungskurse zu LabView angeboten.
 

Wie läuft das Praktikum ab?

Die „Messtechnikkoffer“ werden für 14 Tage an eine Praktikumsgruppe mit max. 12 Studierenden übergeben.In dieser Zeit finden zwei begleitende online-Lehrveranstaltungen statt. Die Studierenden haben dafür die Hardware in Form des "Messtechnikkoffers" zu Hause. Über eine Videokonferenz programmieren und diskutieren die Studierenden dann gemeinsam mit mir. Wir führen dabei insgesamt vier Grundlagenversuche durch und arbeiten uns tiefer in LabView ein. Die verbleibende Zeit kann für das Selbststudium sowie die Programmierung und Umsetzung eigener Projekte genutzt werden. Nach 14 Tagen werden die "Messtechnikkoffer" kontaktlos an die nächste Gruppe übergeben. Über das Semester verteilt können wir auf diese Weise ca. 60 Studierenden ihr Computermesstechnik-Praktikum anbieten.

Wie ist Ihr Fazit?

Den Messtechnikkoffer zu entwickeln und dreizehnmal aufzubauen war sehr aufwendig und dauerte fast drei Monate. Doch der Aufwand hat sich gelohnt und die Hochschule hat uns mit entsprechenden Sondermitteln dazu unterstützt. Finanziert wurde das Projekt aus dem Fonds der Online-Lehre der HTW Dresden.