News

Weltkugel
shutterstock/William Potter

Open-Access-Publikationsfonds gestartet

Erstellt von Pressestelle |

Ab sofort können die Forschenden der HTW Dresden ihre Publikationsgebühren für Artikel in Open-Access-Zeitschriften vollständig über die Hochschule finanzieren.

Mit den zur Verfügung stehenden Mitteln werden die Artikelbearbeitungsgebühren (sog. Article processing charges, APC) bei der Veröffentlichung in qualitätsgesicherten Open-Access-Zeitschriften für die Forschenden übernommen. Insgesamt stehen für die Publikationsjahre 2020 und 2021 Mittel in Höhe von 37. 000 € für die Finanzierung von APC zur Verfügung. Die Finanzierung der benötigten Eigenanteile erfolgt nach Beschluss der Senatskommission Forschung aus dem Forschungsinnovationsfonds (FINF) der Hochschule.

Der Fonds für die Finanzierung von Publikationsgebühren wurde im Rahmen des DFG-Programms „Open Access Publizieren" vom Prorektorat für Forschung und Entwicklung in Zusammenarbeit mit der Hochschulbibliothek eingeworben. Open Access steht für den freien und weltweiten Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen über das Internet - ohne finanzielle, rechtliche oder technische Barrieren. Die HTW Dresden unterstützt durch den Fonds die kostenpflichtigen Open-Access-Aktivitäten ihrer Forschenden. Ziel ist es, der Öffentlichkeit einen freien und umfangreichen Zugang zu wissenschaftlichen Ergebnissen zu ermöglichen.

Weitere Informationen zum Publikationsfonds und das Antragsformular

Open-Access an der HTW Dresden

Kontakt

M.Sc. Elfi Hesse

Koordinatorin Forschungsdaten

M.Sc. Elfi Hesse