News

Menschengruppe in Pillnitz
Neben Workshops stand auch eine Führung durch das Pillnitzer Schloss auf dem Programm

Projektauftaktworkshop zum Entrepreneurship an der HTWD

Erstellt von Pressestelle |

Erstmals kamen Lehrende und Studierende aus Deutschland, Jordanien und Uzbekistan zusammen, um gemeinsam einen neuen Masterstudiengang im Entrepreneurship zu gestalten.

Im Rahmen des vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) geförderten Projekts „intercultural Co-Creation for international Entrepreneurship Education (iCCiEE)“ waren Anfang Mai Lehrende und Studierende der beteiligten Hochschulen aus Jordanien und Usbekistan zu Gast an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (HTWD). In einem intensiven Workshop-Programm legten sie gemeinsam und im Austausch mit weiteren Stakeholdern den Grundstein für die konzeptionelle Entwicklung eines Studienprogramms auf Master-Ebene im Entrepreneurship. Dies war der erste von insgesamt vier Workshops, die in den nächsten Monaten an verschiedenen Standorten geplant sind.

„Hauptziel des zweijährigen Projekts ist es, ein grundlegendes Konzept für einen gemeinsamen Entrepreneurship-Masterstudiengang zu entwickeln und hierdurch den Dialog zwischen den beteiligten Hochschulen und deren Angehörigen zu  stimulieren“, so Professor Baierl, einer der beiden Projektleiter. Sein Kollege Professor Thamm ergänzt: „In den angesetzten Workshops erwerben die Teilnehmenden nicht nur fachliches und methodisches Wissen, sondern können auch direkt innovative Lehrmethoden erfahren beziehungsweise erproben.“ 

Durch die intensive Arbeit in den länderübergreifenden Teams fördert das Projekt den interkulturellen Austausch zwischen den Teilnehmenden. Dieser Dialog findet sowohl in den Kleingruppen der internationalen Studierenden, bei der gemeinsamen inhaltlichen Arbeit aller Projektbeteiligten als auch bei interkulturellen Exkursionen statt. So bot während des aktuellen

Projekttreffens ein Ausflug in die Sächsische Schweiz, eine Tour durch die historische Altstadt Dresdens und eine Führung durch das Pillnitzer Schloss vielfältige Einblicke in die kulturhistorischen Besonderheiten der Region.

Über das Projekt "intercultural Co-Creation for international Entrepreneurship Education"

Das Projekt wird im Programmrahmen „Hochschuldialog mit der islamischen Welt 2023 – 2024“ vom DAAD aus Mitteln des Auswärtigen Amts gefördert. Die HTW Dresden kooperiert hierbei unter der Projektleitung durch die Professoren Baierl und Thamm mit der German Jordanian University in Amman (Jordanien) und der New Uzbekistan University in Tashkent (Usbekistan) und wird durch die TUM International GmbH unterstützt. Mehr Informationen über das Projekt erhalten Sie unter https://ogy.de/iCCiEE

Kontakt

Prof. Dr. rer. pol. René Thamm

Studiendekan Bachelor Betriebswirtschaft

Prof. Dr. rer. pol. René Thamm

M.Sc. Kathleen Tomecko

M.Sc. Kathleen Tomecko