News

Gruppe Studierende

Selbstständig durch Unternehmensnachfolge

Erstellt von Pressestelle |

Die Veranstaltungsreihe „Unternehmensnachfolge in den Ingenieurberufen“ bringt Studierende und Unternehmen zusammen.

In den nächsten Jahren werden immer mehr Ingenieurbüros vor die Herausforderung gestellt, geeignete Nachfolger zu finden. Gemeinsam haben die HTW Dresden und die Ingenieurkammer Sachsen deshalb die Veranstaltungsreihe „Unternehmensnachfolge in den Ingenieurberufen“ ins Leben gerufen. Das Veranstaltungsformat bringt gründungsinteressierte Studierende mit Unternehmensinhabern zusammen, die nach dem Studium selbst gegründet oder ein Unternehmen im Zuge einer Unternehmensnachfolge übernommen haben, und nun selbst einen Nachfolger suchen.

In der vergangenen Woche trafen sich Studierende der Ingenieurwissenschaften mit Vertretern der Ingenieurkammer Sachsen, Unternehmensinhabern und einer auf Gründung und Nachfolge spezialisierten Unternehmensberatung, um über Selbständigkeit und Unternehmensnachfolge zu diskutieren. „Für die bereits erfahrenen Gründer und Nachfolger überwiegen die Vorteile, wie höhere Verdienstchancen, eine eigenverantwortliche Gestaltung des Arbeitstages sowie eine allgemeine Anerkennung durch die Selbständigkeit als wertbestimmenden Teil unserer Gesellschaft.“, so Frank Leuschner von der Unternehmensberatung Bergmeyster.

„Zukünftig wollen wir Ingenieurunternehmen aus Sachsen bei der Suche nach Werkstudenten, die potenzielle Nachfolger werden könnten, unterstützen. Diese sogenannten “Nachfolgestudenten” könnten dann neben dem operativen Geschäft auch frühzeitig Erfahrungen mit der administrativen und organisatorischen Führung eines Ingenieurbüros sammeln und hier erste Erfahrungen für eine spätere Unternehmensnachfolge sammeln.“, so der Prorektor für Lehre und Studium, Prof. Ralph Sonntag.

Kontakt

Prof. Dr. rer. pol. Ralph Sonntag

Prorektor für Lehre und Studium

Prof. Dr. rer. pol. Ralph Sonntag