News

workshop-geobim-benchmark-2019-in-amsterdam

Workshop GeoBIM benchmark 2019 in Amsterdam

Erstellt von Hendrik Görne |

Die Fakultät Geoinformation, vertreten durch Frau Tauscher, Herr Kaiser und Herrn Görne, präsentiert ihre aktuellen Forschungsergebnisse.

Am 02.12. und 03.12.2019 fand in Amsterdam ein Workshop zum GeoBIM benchmark mit etwa 50 Teilnehmern aus verschiedenen Ländern statt. Das Benchmark-Projekt wird von der 3dgeoinfo-Gruppe der TU Delft organisiert und von der ISPRS (International Society for Photogrammetry and Remote Sensing) und der EuroSDR (European Spatial Data Research association) gefördert. Untersucht werden die Möglichkeiten zur Integration von Geo- und Bauwerksdaten und der Interoperabilität von Softwareanwendungen in beiden Gebieten. Der Workshop zu ersten Ergebnissen des Benchmarks richtete sich sowohl an Forschende als auch an Expert*innen aus der Praxis.

Die Fakultät Geoinformation der HTW Dresden beteiligte sich an Benchmark und Workshop auf verschiedene Art und Weise. Im Vorfeld wurden bei uns einige Benchmark-Tests durchgeführt und damit zu einer umfassenden Auswertung der Softwarelandschaft beigetragen. Diese Tests evaluieren die Unterstützung von BIM- bzw. GIS-Software für die offenen Standards CityGML und IFC, die Georeferenzierung von IFC-Daten sowie die Konvertierung zwischen den Formaten. Im Rahmen des Workshops gab Helga Tauscher (Postdoc an unserer Fakultät) einen Überblick zum IFC-Standard und stellte Forschungsergebnisse der vergangenen Jahre vor. Tim Kaiser und Hendrik Görne (Wissenschaftliche Mitarbeiter im Projekt CityBIM) präsentierten das an der Fakultät entwickelte Konzept der „Level of Georeferencing“ für IFC-Modelle und zeigten in einer Demo die Funktionalitäten des IfcGeoRefCheckers zur Georeferenzierung von IFC-Modellen.