Matchmaking

Logo Matchmaking

Für die vorgestellten HZDR Themen zur Energiespeicherung und Abwasseraufbereitung war das Matchmaking ideal, insbesondere aufgrund der hohen Beteiligung an Industrievertretern der Region. Für uns haben sich in der Veranstaltung gute Kontaktmöglichkeiten ergeben, die wir aktuell weiterverfolgen.

Uwe Pöpping, Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Matchmaking

08.11.2022 MATCHMAKING - Textile Innovationen (online)

Am 08.11.2022, 10 Uhr bis 12 Uhr findet unser nächstes Matchmaking statt, zu welchem wir Referent*innen rund um das spannende Thema "Textile Innovationen" gewinnen konnten. Von Datenschutzkleidung über Schutzkleidung, die Gas erkennen kann bis zu neuartigen Chemikalienschutzanzügen wird einiges geboten. Den Button zur Anmeldung finden Sie unterhalb der Agenda.  

Erklärfilm "Was ist ein Matchmaking?"

Zwei mal im Jahr findet an der HTW Dresden in Kooperation mit der IHK Dresden und Saxony⁵ ein Matchmaking statt. Zu immer wieder wechselnden, ausgesuchten Themen halten Referierende aus Wirtschaft und Wissenschaft kurze fünfminütigen Pitches. Im Anschluss wird diskutiert und genetzwerkt. Das erfolgreiche Format kann sowohl in Präsenz, hybrid oder auch virtuell durchgeführt werden. Dieser Film erklärt kurz und knapp, was ein Matchmaking ist.

Erklärfilm "Was ist ein Matchmaking?"

Datenschutzhinweis

Wenn Sie unsere YouTube-Videos abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung von YouTube an den Betreiber in den USA übertragen und unter Umständen gespeichert.

Was ist ein Matchmaking? • Erklärfilm • Saxony⁵

Anmeldung zum Matchmaking "Innovative Textilien"

Logo MatchmakingLos geht's.

Unsere Partner

Ihr Kontakt an der HTW Dresden

Bisherige Matchmakings

Das nächste Matchmaking findet am 01.06.2022 von 14 - 16 Uhr statt. Wir bieten Ihnen die Möglichkeiten, digital teilzunehmen oder in Präsenz im Raum Z241 der HTW Dresden. Der Fokus des Matchmakings wird das Thema "Pflege und Gesundheit 4.0" sein.

Digitalisierung ist in aller Munde und wird in vielen Bereichen angestrebt, in denen man sie im ersten Moment nicht vermuten würde. So auch in der Pflege. Technologien wie Künstliche Intelligenz und Robotik unterstützen auch hier sowohl die Pflegenden als auch ihre Klient*innen. Für die Pflege 4.0 wird an weiteren Verbesserungen und Unterstützungsmöglichkeiten geforscht. In unserem Matchmaking am 01.06. bringen wir Vertreter*innen aus Wissenschaft und Wirtschaft zusammen, die sich mit dem Thema Pflege 4.0 befassen. In 5-minütigen Pitches werden die Referierenden ihre Forschungen oder Entwicklungen vorstellen und im Anschluss in eine offene Diskussion übergehen.

Das Programm:

Begrüßung durch den Prorektor Forschung und Transfer der HTW Dresden, Prof. Gunther Göbel

Am 01.11.2021 präsentierten die Referenten innovative Lösungen von Wellpappen-Möbeln für Krisengebiete bis hin zu nativen Seidenerzeugnissen für chirurgische Anwendungen.

Recyclinggerechtes Design - Neue Aspekte in Gestaltung, Gebrauch und Entsorgung

In gewohnter Weise gaben Referierende aus Wirtschaft und Wissenschaft in 5-minütigen Beiträgen Einblick in spannende Projekte zum Fokusthema. Wir bedanken uns bei über 50 Teilnehmern!

Das Matchmaking zum Thema "Geschickt verpackt! - Wie neue Materialien und Technologien Verpackungen revolutionieren" bedeutete eine Premiere, da es zum ersten Mal komplett online stattfand. Wie lässt sich Verpackungsabfall reduzieren? Welche Rolle können kompostierbare und biokompatible Materialien für Verpackungen spielen? Und warum kann kalter Kaffee eine Lösung sein? In 5-minütigen Kurzbeiträgen zeigten Wissenschaft und Wirtschaft ihre aktuellen Arbeiten und Lösungsansätze. Die Impulsvorträge sowie die begleitende Ausstellung boten Gesprächsstoff für fachlichen Austausch und die Kontaktaufnahme für gemeinsame Projekte.

Wir danken allen Teilnehmern und Referenten und werden voraussichtlich im Frühjahr 2021 das nächste Matchmaking veranstalten. Bleiben Sie gespannt!

Referentenliste:

Am 07.11.2019 fand mit über 40 Teilnehmern das Matchmaking zum Thema "Sicher ist sicher! - neue Technologien im Verkehr" an der HTW Dresden statt. Wie wirkt sich das Unfallgeschehen auf die Technologieentwicklung aus und umgekehrt? Welche Technologien formen die Zukunft der Verkehrssicherheit? Was können Assistenzsysteme leisten, was nicht? In 5-minütigen Kurzbeiträgen zeigten Wissenschaft und Wirtschaft ihre aktuellen Arbeiten und Lösungsansätze. Die Impulsvorträge sowie die begleitende Ausstellung boten Gesprächsstoff für fachlichen Austausch und die Kontaktaufnahme für gemeinsame Projekte. Die Atmosphäre im Kraftfahrzeuggebäude passte dabei perfekt zum Thema.

Referenten: 

Im Anschluss an die Veranstaltung nutzten die Teilnehmer die Möglichkeit, auf dem Prüffeld der Fahrzeugtechnik eine Fahrt im autonomen BMW i3 zu erleben und sich die Labore und Prüfstände der Unfallanalytik anzusehen.

Am 05.06.2019 (9:30-12:00 Uhr) fand in Kooperation mit der IHK Dresden und dem Transferverbund Saxony5 das Matchmaking zum Thema "Besseres Wasser für alle! Aufbereitung, Filtration und Sensorik für Abwässer" an der HTW Dresden statt. In Kurzbeiträgen zeigten unsere Partner ihre aktuellen Arbeiten und Lösungsansätze. Die Impulsvorträge sowie die begleitende Ausstellung boten Gesprächsstoff für fachlichen Austausch und die Kontaktaufnahme für gemeinsame Projekte.

Das vollständige Programm: 

Am 05.12.2018 (9:30-12:00 Uhr) fandin Kooperation mit der IHK Dresden das Matchmaking zum Thema "Speichertechnologien" an der HTW Dresden statt.

Folgende Sprecher-/innen waren mit einem Kurzbeitrag zu Gast:

  • Kurzinput der IHK Dresden
    Ulrich Mittag, IHK Dresden
  • Thermische Luftkonditionierung mit Schotterspeichern
    Prof. Mario Reichel, HTW Dresden
  • Wärmerückgewinnung mit GFK-Speichern
    Mike Seiferheld, Haase Tank GmbH
  • Speichertechnologien für die Kälte-, Klima- und Wärmepumpentechnik
    Prof. Ulrich Hesse, TU Dresden
  • Neue Zellverbinder für Elektromobilitätsanwendungen
    Dr. Ralf Günther, Liofit GmbH
  • Thermische Energiespeicheranlage THERESA - Möglichkeiten zur Untersuchung innovativer Energiespeicher für hohe Druck- und Temperaturbereiche
    Dr. Clemens Schneider, IPM der Hochschule Zittau/Görlitz
  • Das 7. Energieforschungsprogramm als Fördermöglichkeit
    Conrad Schmidt, HTW Dresden
  • Serienreife PCM-Hybrid-Speicher für den stationären nund mobilen Einsatz
    Klaus Borrmann, pecem UG
  • HZDR Flüssigmetallbatterie als großer stationärer Speicher zum Puffern von Energiespitzen in dezentralen Netzen
    Dr. Tom Weier, Helmholtz-Zentrum Dresden - Rossendorf (HZDR)
  • Speicher im Systemverbund – optimale Fahrweise dank Energiesystemsimulation
    René Unger, EA Systems Dresden GmbH
  • Heizen - Speichern - Kühlen mit Flüssigeis
    Marcus Honke, Institut für Luft- und Kältetechnik gemeinnützige Gesellschaft mbH
  • Nutzwärmegewinnung aus Windenergie – dezentral und im Endverbrauchermaßstab
    Martin Eckart, HTW Dresden

Am 06.06.2018 fand in Kooperation mit der IHK Dresden das Matchmaking zum Thema "Virtuelle Welten am und im Bau - Möglichkeiten von BIM, Simulation, Modellierung und Co." statt.

Folgende Sprecher-/innen waren mit einem Kurzbeitrag zu Gast:

  • Vermessung und BIM - (Geo-)daten sind das neue Öl
    Prof. Christian Clemen, HTW Dresden (Professur für Geodäsie/BIM)
  • Das Handwerk ist 3D
    Daniel Hübschmann, Handwerkskammer Dresden
  • Ressourcenschonende Natursteinbauwerke mit BIM-Planung
    Marc Aßmann, Franken-Schotter GmbH & Co. KG
  • Simulation von Korrosion
    Dr.-Ing. Susanne Friedrich, Institut für Korrosionsschutz Dresden GmbH
  • Virtuelle 3D-Innenansicht Ihres Traumhauses
    Karl Kresse, K & R Massivhaus GmbH
  • Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand als Fördermöglichkeit
    Conrad Schmidt, HTW Dresden
  • Effiziente Bestandsdatenerfassung für BIM mit NavVis – Schnelle Dokumentation, 3D Visualisierung, Indoor Navigation, CAFM-Anbindung
    Dr.-Ing. Sylvia Kracht, BCS CAD+Information Technologies GmbH (BIM Servicecenter Dresden)
  • BIM als Geschäftsmodell? - Ein Blick aus der Perspektive der Plattform Ökonomie
    Jörg Andreas, TU Dresden, Projekt "Service Flow"
  • Dynamische Simulation von innovativen Energieversorgungssystemen
    David Pusch, ESI ITI
  • Virtual und Augmented Reality - Unmittelbarer Nutzen und zukünftige Potentiale
    Tim Haering, [RÄUMLICH]
  • Dokumentationsreisen durch Raum und Zeit
    Benjamin Gehmlich, HTW Dresden, Projekt "Archaeonomous"

Am 14.06.2017 trafen sich Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung des Dresdner Raums, um gemeinsam über unbemannte Flugobjekte (unmanned aerial vehicels - UAV) zu sprechen. Umgangssprachlich spricht man dabei auch von Drohnen. Insgesamt konnte die Palette aus zehn Kurzbeiträgen eine gute Zusammenfassung aktueller Entwicklungs– und Anwendungsgebiete geben. Dabei kamen vom studentischen Projekt über aktuelle Forschungsarbeiten bis hin zur unternehmerischen Umsetzung alle Bereiche zu Wort. Zusätzlich war durch Poster und Exponate in den Gesprächspausen genügend Anregung zum Austausch gegeben.

Folgende Sprecher-/innen waren mit einem Kurzbeitrag (je rund 5 Minuten) zu Gast

  • Prof. Dr. Martin Oczipka, Fakultät Geoinformation der HTW Dresden
    Aktuelle Forschungsarbeiten an der HTW Dresden
  • Mario Hehne, apus systems
    Einsatz von Drohnentechnologie im Bereich der Melioration
  • Sandra Jakob, Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf
    Drohnengestützte Hyperspektraldaten für die Rohstofferkundung
  • Ralph Bochynek, Leichtbau-Zentrum Sachsen GmbH [LZS]
    Leichtbau-Systemlösungen am Beispiel eines carbonfaserverstärkten Rotorblattes für UAV
  • Chao Yao, Institut Automatisierungstechnik der TU Dresden
    Flypulator - Ein Demonstrator für kraftgeführte Flugmanipulation
  • Benedikt Seifert, Masterstudent Fakultät Gestaltung der HTW Dresden
    Drohnen für Unfallrettungszwecke
  • Torsten Schmiedel, ZAFT e. V.
    Landwirtschaftliche Nutzung von UAVs
  • Lucas Günther, Fraunhofer IVI / Airclip Service GmbH
    Partikelzählung bei Feinstaub mittels Drohnen
  • Jürgen Freitag, Vermessungstechnik Engelmann
    Einsatz von Drohnen im Vermessungswesen
  • Timon Flamm, Studierender Fakultät Elektrotechnik der HTW Dresden
    Einsatz einer Flugdrohne zur thermographischen Inspektion von Freileitungen

Das könnte Sie auch interessieren