News

Schienen

Bahnverkehr von morgen gestalten: Der neue Studiengang Infrastrukturmanagement

Erstellt von Pressestelle |

Zum Wintersemester 2020 startet an der HTW Dresden der Bachelor-Studiengang Infrastrukturmanagement.

Der Studiengang kombiniert Fächer aus den Bereichen Bauwesen und Wirtschaftswissenschaften. In sieben Semestern erhalten die Studierenden sowohl ingenieurwissenschaftliches und managementorientiertes Grundlagenwissen als auch betriebswissenschaftliche sowie methodische Kompetenzen. Dazu gehören Verkehrswesen, Brücken- und Wasserbau, Projektmanagement und Unternehmensführung. Ein wesentlicher Schwerpunkt des Studiums liegt auf dem Bahnverkehr.

Um das Studium praxisnah zu gestalten, wirken in den vier Lehrmodulen Grundlagen Infrastrukturmanagement, Rad-Schiene-System, Betriebsführung, Leit- und Sicherungstechnik und Realisierung von Baumaßnahmen im Bahnbau Fachleute der DB Netz als Gastdozenten. Darüber hinaus ist für einige Module auch eine Kooperation mit der Hochschule Zittau/Görlitz geplant.  

Der interdisziplinäre Studiengang bietet den Absolventinnen und Absolventen interessante Berufsperspektiven in allen Bereichen der Verkehrsinfrastruktur – von der Planung und Bauausführung von Bauwerken und Verkehrsnetzen bis hin zur Steuerung großer Verkehrsprojekte.

„Der öffentliche Verkehr, vor allem der schienengebundene Verkehr besitzt in Zeiten des Klimaschutzes eine besonders große Perspektive. Die Verkehrsinfrastruktur muss regelmäßig instandgesetzt, erweitert oder erneuert werden. Daraus ergeben sich zahlreiche spannende Bauprojekte und ein hoher Bedarf an Fachkräften. Mit dem neu ins Leben gerufenen Studiengang möchten wir den Anforderungen in diesem zukunftsträchtigen Feld gerecht werden.“, so Studiengangleiterin Professorin Ulrike Weisemann.

Kooperatives Studieren mit der DB Netz

Der Studiengang kann sowohl direkt als auch kooperativ mit der DB Netz AG studiert werden. Ein entsprechender Kooperationsvertrag wurde kürzlich von der HTW Dresden und der DB Netz unterzeichnet. Im Oktober startet dieses kooperative Studienmodell mit zehn Studierenden. Die Studierenden erhalten einen Studienvertrag mit der DB Netz AG. Neben dem Studium arbeiten sie in der vorlesungsfreien Zeit an den DB Netz Südost-Standorten Leipzig, Dresden, Zwickau, Erfurt, Halle (Saale) und Magdeburg.

Die Deutsche Bahn möchte mit diesem Programm gezielt Fachkräfte ausbilden. „Mit dem Studiengang wollen wir uns als DB Netz aktiv in das Thema Nachwuchsgewinnung einbringen“, sagt Falk Hebenstreit, Leiter Regionales Projektmanagement Südost. Ziel sei es, nach erfolgreichem Studienabschluss neue Mitarbeiter übernehmen zu können, die bereits grundlegende Bahnkenntnisse mitbringen.

Weitere Informationen zum Studiengang

Kontakt

Prof. Dr.-Ing. Ulrike Weisemann

Studiendekanin Bachelor Infrastrukturmanagement

Prof. Dr.-Ing. Ulrike Weisemann