News

Porträt von Studentin Hanna Liebrecht vor einem blühenden Baum
Kalina Zheynova

Hanna Liebrecht: "Ich studiere in meiner Heimatstadt mit Blick in die Welt."

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der HTW Dresden stellen wir in unserer Porträtreihe Menschen der Hochschule vor. Wir haben Studentin Hanna Liebrecht gefragt, inwiefern sie mit der HTW Dresden verbunden ist und wie sie sich ihre Zukunft bei uns vorstellt.

Hanna Liebrecht studiert im 8. Semester International Business an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften. Neben ihrem Studium engagiert sie sich seit dem zweiten Semester im Studentinnen- und Studentenrat (StuRa) der Hochschule. Dort hat sie bereits in verschiedensten Bereichen mitgewirkt und Posten als Referatsleitung Internationales oder Vorständin übernommen. Nach ihrem Auslandssemester in Nizza absolviert sie nun ein Praktikum in Luxemburg. Ihr Weg bei uns ist damit noch nicht vorbei. Hanna hat vor, ab März ihren Master im Studienfach Management mittelständischer Unternehmen zu beginnen und auch im StuRa wieder aktiver zu werden.

Was verbindet Sie mit der HTW Dresden?
Dresden ist meine Heimatstadt und das Studieren an der HTW Dresden hat mir ermöglicht, weiterhin in dieser wunderschönen Stadt vor Ort zu bleiben und gleichzeitig durch mein Studienfach einen Blick in die große Welt zu haben.

Möchten Sie Ihre schönste Erinnerung mit uns teilen?
So profan es vielleicht klingen mag, sind es die ganz normalen Tage im S- und Z-Gebäude mit meinen Kommilitonen und Kommilitoninnen gewesen. Zusammen im Kurs zu sitzen und irgendwie zu versuchen, den Stoff zu verstehen, während man sich eigentlich über das Wochenende austauscht und danach gemeinsam einen Kaffee trinken zu gehen, – so sahen meine drei Semester vor Corona aus und ich möchte sie gegen nichts auf der Welt eintauschen!

Beschreiben Sie die Hochschule in drei Worten.
Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft

Was wünschen Sie sich für die Zukunft der Hochschule?
Persönlich hoffe ich, im kommenden Jahr das Doppelmasterprogramm Management mittelständischer Unternehmen mit der Université Paris Nanterre antreten zu können und allgemein wünsche ich mir, dass dieses geschäftige Treiben, das wir gerade alle wieder erleben, aus quatschenden Studierenden in den Gängen der Hochschule bestehen bleibt.

An welchem Ort auf dem Campus kommen Ihnen die besten Ideen?
Irgendwo zwischen den Tischen der Bibliothek, wo man einen Blick auf den Innenhof hat, und den Räumen des StuRa im A-Gebäude, die mittlerweile nicht nur mein zweites Zuhause auf dem Campus sind, sondern auch eine ganz besondere Mischung aus so unterschiedlichen Menschen bieten, dass ständig neue Perspektiven entstehen.

Weitere Porträts werden in den kommenden Wochen auf unserer Jubiläumsseite veröffentlicht: www.htw-dresden.de/30jahre

Kontakt

M.Sc. Miriam Walther

M.Sc. Miriam Walther