Werkstoffbearbeitung

Fakultät Maschinenbau

Grundlagen der Werkstoffbearbeitung

Zielgruppe:
Studierende der HTW Dresden

Anmeldung:
Frau Dagmar Bartels, dresden chip academy
Hermann-Reichelt-Str. 3a, 01109 Dresden
Tel. 0351 323 00 111
Mail: dagmar.bartels@sbh-suedost.de

Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie eine
Einladung mit den organisatorischen Details.

Dauer:
5 Tage

Werkstoffbearbeitung an einer Drehmaschine
HTW Dresden
Werkstoffbearbeitung an einer Drehmaschine

Inhalt:
Unter Einbeziehung von Schlüsselqualifikationen und des Trainings beruflicher Handlungsfähigkeit werden die im Inhalt beschriebenen Kern- und Fachqualifizierungen erworben. Die Teilnehmer sollen Grundkenntnisse in der Werkstoffbearbeitung mit praktischen Anteilen erlangen. Voraussetzungen werden nicht benötigt.

  • Einrichten eines Arbeitsplatzes
  • Arbeitsschutztechnisches Verhalten in der Metallbearbeitung
  • Lesen, anfertigen und verstehen von technischen Zeichnungen
  • Mess- und Prüfmittel der Metallbearbeitung fachgerecht anwenden
  • Aufbau und die Wirkungsweise sowie die Wartung und Pflege von Drehmaschinen
  • Drehmaschinen einrichten und bedienen, einfache Teile auf Drehmaschinen herstellen
  • Aufbau und Wirkungsweise sowie die Wartung und Pflege von Fräsmaschinen
  • Aufbau und Inhalt der technischen Zeichnung, Technische Dokumentation, Vorbereitung, Übungszeichnung
  • Aufbau von Bohrmaschine und Spiralbohrer, Herstellen von Durchgangs- und Grundbohrungen, Messübungen
  • Entgraten von Bohrungen, Feilen von Flächen
  • Aufbau und Wirkungsweise der Drehmaschine
  • Aufbau Drehmeißel, Drehverfahren, Winkel am Drehmeißel
  • Spannen von Werkstücken und Werkzeugen
  • Übungen zum Aufrüsten der Maschinen
  • Arbeitsplanung und Bewertungsbogen für ein einfaches Stufendrehteil erarbeiten
  • Arbeitsplanung und Bewertungsbogen durchsprechen
  • Herstellen des Stufendrehteils, Bewertung der Teile
  • Aufbau und Wirkungsweise von Fräsmaschinen
  • Aufbau Fräser, Fräsverfahren, Winkel am Fräser
  • Spannen von Werkstücken und Werkzeugen
  • Übungen zum Aufrüsten der Maschinen
  • Arbeitsplanung und Bewertungsbogen für ein einfaches Frästeil erarbeiten
  • Herstellen und Bewertung der Teile

Durch selbstständige praktische Übungen werden die theoretischen Grundlagen untersetzt und gefestigt.