Forschungsbereich Umweltmonitoring / Landschaftsentwicklung

Fakultät Landbau/Umwelt/Chemie

Kurzvorstellung von Forschungsprojekten aus dem Fachbereich Umweltmonitoring / Landschaftsentwicklung

Biodiversitätsforschung an Quellen im Nationalpark Berchtesgaden am Beispiel der Stratiomyidae

Projektleiter: Prof. Dr. Matthias Jentzsch
Mitarbeiter: B.Sc. Martin Hartmann
Drittmittelgeber: Eigenfinanzierung durch HTW-Dresden

Prof. Jentzsch führt in Zusammenarbeit mit dem Nationalpark Berchtesgaden und dem Senckenberg Naturhistorisches Museum Dresden taxonomische Untersuchungen der Waffenfliegen-Gattung Oxycera [MEIGEN, 1803] an Quellbereichen des Nationalparks Berchtesgaden durch.

Einen kurzen Überblick zum Projekt finden Sie hier.

Kopf Waffenfliege
M. Hartmann
Oxycera - Kopf eines adulten Tieres

Neben der studentischen Lehre steht ausdrücklich auch die Forschung im Mittelpunkt des Studiums und die Studierenden werden nach Möglichkeit an die Publikation ihrer eigenen Forschungsergebnisse herangeführt. Diese basieren in der Regel auf den Ergebnissen der Bachelor- bzw. Masterarbeiten.

2019

  • Böhme, G.; Hartmann, M. & Jentzsch, M. (2019): Schwebfliegen-Nachweise aus dem Nationalpark Berchtesgaden (Diptera, Syrphidae). – Nachrichtenblatt der bayerischen Entomologen 68: 23–37.
  • Göhler, Laura; Walz, Ulrich; Krüger, Tobias (2019): Entwicklung der Photovoltaik-Freiflächenanlagen in Deutschland -auf Grundlage des ATKIS Basis-DLM. In: Gotthard Meinel, Ulrich Schumacher, Martin Behnisch und Tobias Krüger (Hg.): Flächennutzungsmonitoring XI. Flächenmanagement - Bodenversiegelung - Stadtgrün. Berlin: Rhombos (IÖR-Schriften, 77), S. 149–158.
  • Hlozek, M.; Freick, M.; Jentzsch, M. & Werner, D. (2018): Erfassung von Dipteren mit Bremsenfallen auf einer Rinderweide in Ceesewitz (Sachsen) (Diptera: Nematocera: Simuliidae, Brachycera: Asilidae, Stratiomyidae, Syrphidae, Tabanidae, Xylophagidae). – Sächsische Entomologische Zeitschrift 10: 19–27. – Editum: 16.09.2019.
  • Jentzsch, M. & Knauthe, C. (2019): Lausfliegen-Präparate aus Instituts- und Museumssammlungen Sachsens (Diptera, Hippoboscidae). – Entomologische Nachrichten und Berichte 63: 135–141.
  • Jentzsch, M. & Lorenz, H. (2019): Variabilität der Zahnmuster des ersten unteren und des dritten oberen Molars bei Nordischen Wühlmäusen Microtus oeconomus (Pallas, 1776) aus dem Nordosten Sachsen-Anhalts. – Säugetierkundliche Informationen 11: 207–215.
  • Knauthe, C. & Jentzsch, M. (2019): Die Lausfliegenfauna des Freistaates Sachsen (Diptera, Hippoboscidae). – Entomologische Nachrichten und Berichte 63: 189–196.
  • Labitzke, V. & Jentzsch, M. (2019): Lausfliegenerfassungen während der Vogelberingung am Helmestausee Berga-Kelbra (Diptera, Hippoboscidae). – Vogelwarte 57: 73–81.
  • Meißner, B. & Jentzsch, M. (2019): Erfassung der Vogel-Lausfliegen (Diptera, Hippoboscidae) im Rahmen des Amur Bird Project im Muraviovka Park für nachhaltige Landnutzung, Russland. – DgaaE-Nachrichten 33: 93.

2018

  • Jentzsch, M. & Hartmann, M. (2018): Bremsen-Nachweise aus den österreichischen Alpen (Diptera, Tabanidae). –  Entomologische Nachrichten und Berichte 62: 135–137.
  • Jentzsch, M. & Hartmann, M. (2018): Zweiflügler: Waffenfliegen (Stratiomyidae). – In: Nationalpark Gesäuse (Hrsg.): Quellenforschung 2012-2017. – Schriften des Nationalparks Gesäuse 15: 77–82.
  • Remschak, C.; Wagner, R.; Jentzsch, M. & Hartmann, M. (2018): Zweiflügler: Mücken, Fliegen, Bremsen. – In: Nationalpark Gesäuse (Hrsg.): Quellenforschung 2012-2017. – Schriften des Nationalparks Gesäuse 15: 83–91.

2017

  • Bauer, A.; Jentzsch, M. & Kolbe, M. (2017): Das Nahrungsspektrum ausgewilderter Steinkäuze im nördlichen Harzvorland. – Vogelwarte 55: 105–120.
  • Kurze, S. & F. Dziock (2017): Sonne, Sand und Silbergras – Ökologie des Eisenfarbigen Samtfalters Hipparchia statilinus (Hufnagel, 1766). – Oedippus 33: 34-55.
  • Pönitz, Lisa; Heinrich, Ursula; Walz, Ulrich (2017): Auenrenaturierung durch den Biber - Ermittlung von Vorrangflächen im Landkreis Mittelsachsen. In: Mitteilungen für sächsische Säugetierfreunde, S. 1–21.
  • Schulz-Zunkel, C., G. Rast, H. Schrenner, M. Baborowski, S. Bauth, E. Bondar-Kunze, M. Brauns, S. Bromberger, F. Dziock, C. Gapinski, R. Gründling, C. von Haaren, T. Hein, K. Henle, N. Kamjunke, H.D. Kasperidus, K. Koll, L. Kretz, F. Krüger, R. Möws, M. Otte, M. Pucher, C. Schmidt, I. Schnauder, M. Scholz, C. Seele, C. Nogueira Tavares, W. von Tümpling, M. Vieweg, G. Warthemann, M. Weitere & C. Wirth (2017): Wilde Mulde – Revitalisierung einer Flusslandschaft in Mitteldeutschland. – Naturschutz in Sachsen-Anhalt54: 46-65.
Wilde Mulde – Revitalisierung einer Wildflusslandschaft in Mitteldeutschland

Projektleiter: Prof. Dr. Frank Dziock
Mitarbeiterin: M.Sc. Claudia Sprößig
Drittmittelgeber: BMBF, BMUB
FKZ: 01LC1322D

In dem von BMBF und BMUB geförderten und vom WWF koordinierten Verbundprojekt geht es um die Wiederherstellung einer natürlichen Wildflusslandschaft durch die Umsetzung verschiedener Revitalisierungsmaßnahmen an der unteren Mulde. Diese werden durch ein interdisziplinäres Forscherteam wissenschaftlich begleitet.
In diesem Rahmen untersucht die HTW die beiden FFH-relevanten Arten Ophiogomphus cecilia (Grüne Keiljunfer) und Gomphus flavipes (Asiatische Keiljungfer) sowie die Artengemeinschaften der uferbewohnenden Laufkäfer (Carabidae). Ausführliche Informationen zu den Projektinhalten, Forschungspartnern und aktuellen Entwicklungen sind auf der Projekt-Homepage zu finden.

www.wilde-mulde.de

Das Flussauenprojekt "Wilde Mulde" wurde 2018 als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet.

Mulde Panorama
C. Sprößig