News

Studentin vor Rechner

HTW Dresden bekennt sich zu guter Online-Lehre

Erstellt von Pressestelle |

Die HTW Dresden verfolgt das Ziel, den Studierenden sehr gute Bedingungen in Studium und Lehre zu bieten.

Dazu gehört auch die Online-Lehre. Der Kodex „Gute Online-Lehre“ bildet das Selbstverständnis der Hochschule im Hinblick auf virtuelles Lehren ab. „Mit diesem gemeinsamen Bekenntnis wollen wir Lehrende, die bereits vertraut mit den Instrumenten der Online-Lehre sind, in ihrem Handeln bestätigen sowie alle Lehrenden dazu ermutigen, sich mit den didaktischen Möglichkeiten von Online-Lehre zu beschäftigen.“, so die Prorektorin für Lehre und Studium Prof. Anne-Katrin Haubold. Der Kodex wurde dem Senat vorgestellt und auf der 182. Senatssitzung am 7. Juli 2020 bestätigt.

Kodex „Gute Online-Lehre“

Alle an der HTW Dresden tätigen Hochschullehrer*innen sowie Lehrkräfte für besondere Aufgaben und Lehrbeauftragte sind sich ihrer Verantwortung für die Erreichung hervorragender Ergebnisse im Rahmen der Kompetenzvermittlung für unsere Studierenden bewusst. Der unmittelbare Kontakt des Studierenden zum Lehrenden ist dabei die Basis der Wissensvermittlung, da damit einerseits Verständnisprobleme beim Studierenden effektiv reduziert und andererseits die Wissensaufbereitung durch den Lehrenden zielgruppenorientiert reflektiert werden kann.

Während dieser Kontakt in Präsenz- oder Teilpräsenz-Lehrveranstaltungen intuitiv gegeben ist, ergeben sich für die virtuelle Lehre besondere Anstrengungen. Alle Lehrenden sichern daher auch in der virtuellen Lehre die Möglichkeit zur Interaktion mit den Studierenden über unterschiedliche Kontaktmöglichkeiten ab. Situationsbedingt können dafür verschiedene Formen wie regelmäßige Videokonferenzen, Chatfunktionen, Telefonsprechstunden und oder Foren auf der Lernplattform ausgewählt und kombiniert werden.

Sowohl Lehrende als auch Studierende pflegen einen respektvollen gegenseitigen Umgang im virtuellen Raum.