Detailseite

Prorektorat ForschungSchutzrechte an der HTW - von der Erfindung zur Verwertung

12.03.2020 /  09:00 Uhr -  11:00 Uhr

Sie sind Professor/-in oder Beschäftige/r der HTW Dresden? In Förder- und Auftragsprojekten oder aus freier Forschung entwickeln Sie Lösungen für (technologische) Fragestellungen aus Wirtschaft und Gesellschaft? Sei es ein neuartiges Verfahren, Vorrichtungen, Apparaturen oder Ähnliches - sich die Ergebnisse dieser Forschungstätigkeit schützen zu lassen, ist absolut sinnvoll. Technische Schutzrechte wie bspw. das Patent können

  • eine Ausgangsbasis für Projektanträge und Folgeprojekte sein,
  • die Reputation der Hochschule und der beteiligten ErfinderINNen steigern
  • Industriepartnern einen technologischen Vorsprung verschaffen
  • uvm.

Doch wie erkenne ich, ob meine entwickelte Lösung schutzrechtsfähig ist? Wie läuft die Anmeldung eines Patentes ab? Was ist, wenn in meinem Projekt ein Industriepartner oder ein anderes Forschungsinstitut beteiligt ist? Wie gehe ich mit den Patentanwälten um? Wer kümmert sich um die rechtlichen Formalien?

All diese Fragen beantwortet diese hausinterne Veranstaltung, durchgeführt vom Prorektorat Forschung & Entwicklung, Technologietransfer. Lernen Sie den Prozess von der Erfindungsmeldung über die Patentanmeldung bis zur Verwertung kennen.

Es sind keine Vorkenntnisse im Patentwesen nötig. Gern dürfen Sie aber konkrete Fragestellungen einbringen.

Weitere Informationen

Ort:
S 219
Referent:
Dipl.-Wi.-Ing. Matthias Bauch