Detailseite

LehreDigital Workspace: "Digital, analog oder beides? Passende Konzepte für die eigene Lehre entwickeln"

01.10.2020 09:30 Uhr -  02.10.2020 15:30 Uhr

Das Sommersemester 2020 hat die Hochschullehre auf den Kopf gestellt. Lehrveranstaltungen, die für den gängigen Präsenzbetrieb konzipiert waren, mussten ad hoc umgestaltet werden. Dabei entstanden zum Beispiel Vorlesungsaufzeichungen, OPAL-Selbstlernkurse, synchrone Lehrveranstaltungen in Videokonferenztools, digitale Klausuren und neue Kommunikationswege über Chatsysteme. In diesem Workspace wollen wir gemeinsam darüber reflektieren, welche Methoden und Konzepte gut funktionierten und möglicherweise eine generelle Umstrukturierung der eigenen Lehre auch nach der Rückkehr zum gängigen Präsenzbetrieb mit sich bringen. Im Sinne des Constructive Alignment blicken wir ganzheitlich auf Ihre Lehrveranstaltung. Neben theoretischen und praktischen Inputs zur Gestaltung von Lernzielen und Prüfungsfragen, fokussieren wir vor allem die Lernaktivitäten. In kollegialer Gruppenarbeit werden erfolgreiche digitale Lehr- und Lernszenarien besprochen und auf die eigene Lehre angewendet. Darüber hinaus werden Mischkonzepte (z. B. Blended Learning) vorgestellt und Möglichkeiten des Transfers auf die eigene Lehre diskutiert. 

Im Rahmen des Kurses wird angestrebt eigene Lehrkonzepte zu überarbeiten oder neue Konzepte für das kommende Semester zu erstellen.

Wann:
01./02.10.2020, jeweils 09:30 - 15:30 Uhr

Wo:
Digitaler Konferenzraum über BigBlueButton

Zielgruppe:
Lehrende aller sächsischen Hochschulen

Lehr-/Lernziele:
Wenn Sie alle Angebote der Werkstatt wahrgenommen haben, sind Sie nach deren Abschluss in der Lage:

  • über die Lernziele ihrer eigenen Veranstaltung zu reflektieren
  • ein geeignetes Format für ihre Veranstaltung zu finden (z.B. rein digital, rein analog, Blended, Flipped-Classroom)
  • die geplanten Lernaktivitäten Ihrer Lehrveranstaltung den aktuellen Herausforderungen anzupassen
  • geeignete Prüfungsformate für die eigene Lehrveranstaltung zu finden

Elemente:

Synchron:

  • Inhaltliche Inputs zum Thema (Experten geben einen kurzen Input (ca. 20 Minuten) und stehen für Fragen zur Verfügung
  • Kollektiver Austausch in Gruppen
  • Beratungszeiten, in denen die Betreuerinnen für Fragen zur Verfügung stehen 

Asynchron:

  • Selbstständiges Arbeiten an der eigenen Lehrveranstaltung mit den zur Verfügung gestellten Materialien und Ergebnissen der synchronen Veranstaltungsteile

Genutzte Tools:

  • Big Blue Button zur Durchführung der synchronen Veranstaltungsteile
  • OPAL-Kurs zur Bereitstellung der Materialien und zur Kommunikation zwischen den Veranstaltungstagen
  • ONXY für Befragungen

Anerkennungsmöglichkeiten im Rahmen des Modul 2 des HDS:

  • 14 AE (MMD, LLC) bei Abgabe eines Veranstaltungskonzeptes am Ende des Workspaces
  • 12 AE (MMD, LLC) bei Teilnahme an den synchronen Veranstaltungsteilen