Rapid-Technologien

Fakultät Maschinenbau

Rapid-Technologien

Die Vorlesung Rapid Technologien beinhaltet zunächst einen Überblick über die generativen Fertigungsverfahren zur Herstellung von Produktmodellen, Werkzeugen und Fertigteilen. Anschließend werden die einzelnen generativen Fertigungsverfahren, deren Anwendungsmöglichkeiten (Maschinenbau, Klima-, Strömungs-, Fahrzeugtechnik, Luft-, Raumfahrttechnik, Medizin, Biologie etc.) vorgestellt.
Die Übungen und Praktika im Labor Rapid Prototyping tragen wesentlich dazu bei, das in den Lehrveranstaltungen erworbene Wissen der Studenten zu festigen und in der praktischen Anwendung zu vertiefen. Sie befähigen zudem die Studierenden Konstruktionsaufgaben von der Idee bis zum fertigen Prototyp zu bearbeiten.
Zu diesem Zweck wurden im Labor Arbeitsbedingungen geschaffen, um Praktika und Untersuchungen durchführen zu können.Das Labor bietet vielfältige Möglichkeiten, wie einen PC-Arbeitsplatz zur Datenvorbereitung mittels "Magics" und mehrere Anlagen der generativen Fertigung. Dazu gehören 2 FLM Drucker (Fa. Conrad), eine Lasersinteranlage Formiga P110 (Fa. EOS) und ein SLA 3D Drucker Projet 1200 (Fa. 3D Systems).

Rapid-Technologien
EOS GmbH (links), Conrad (rechts oben), 3D-Systems (rechts unten)
links: EOS Formiga P110; rechts oben: FLM Drucker; rechts unten: Projet 1200

Prof. Dr.-Ing. Thomas Himmer

Bereich Produktionstechnik

Prof. Dr.-Ing. Thomas Himmer