News

Arduino
HTW Dresden/Peter Sebb

Jetzt für Elektrotechnik bewerben und ab Herbst am eigenem Arduino-Projekt mitwirken

Erstellt von Pressestelle |

Praktisch und experimentell werden die Grundlagen der Elektrotechnik im Erstsemester-Projekt vermittelt. In diesem Jahr ist die Teamchallenge mit Prototypengestaltung und Arduino-Kit erstmals fester Bestandteil des Stundenplans. Eine Bewerbung für das Studium Elektrotechnik ist noch bis zum 30. September möglich.

Der Übergang von der Schule zur Hochschule fällt vielen Studierenden besonders in den technischen Studiengängen schwer. „Die zunehmende Digitalisierung der Welt macht viele Dinge sehr abstrakt und komplex. Wir beobachten, dass einige Studierende Probleme damit haben, den Zugang zu unserem technischen Fachbereich Elektrotechnik zu finden.“, so Matthias Henker, Professor für Messtechnik und Optische Signalübertragung, der das Projekt begleitet hat.

Um die Studierenden in der Anfangsphase ihres Studiums zu unterstützen und den umfangreichen Lehrstoff anschaulicher zu vermitteln, erhalten sie ein Arduino-Starterkit, das neben einem Arduino-Board mit Mikrocontroller vor allem Sensoren und Aktoren enthält. Mit diesem sollen sie in den ersten beiden Semestern verstärkt arbeiten.

Grundlagen werden praktisch vermittelt

Das Teamprojekt dient der Orientierung an der Fakultät Elektrotechnik und dem Erwerb bzw. der Auffrischung für ihr Studium nützlicher Kenntnisse und Fähigkeiten. „Das Erstsemester-Projekt unterstützt beim Start ins Studium, da erfahrungsgemäß die Erstsemester sehr unterschiedliche Voraussetzungen, Vorkenntnisse und Vorstellungen für den Ingenieurberuf mitbringen.“, berichtet Professor Ralf Collmann, Dekan der Fakultät Elektrotechnik. Schwerpunkt der Teamarbeit ist neben dem Erstellen von Fachlandkarten, die Zusammenhänge zwischen den Lehrfächern aufzeigen und einem ersten Praktikumsprotokoll vor allem die praktische Arbeit mit dem Arduino-Starterkit.

Teamchallenge mit individueller Betreuung 

Den Semesterabschluss bildet eine Challenge unter den teilnehmenden Studierenden, bei der in Zweierteams eine eigene Projektidee umgesetzt und anschließend präsentiert wird. Die besten Teams werden von einer Fachjury mit einem Preis ausgezeichnet. Außerdem kann der Lernraum Elektrotechnik zum Nacharbeiten von Vorlesungsstoff und zum Lösen von Übungsaufgaben, sondern auch zum gemeinsamen Programmieren und Experimentieren genutzt werden.

Die Projektarbeit umfasst vielfältige Themen wie „Orientieren und Vernetzen“, „Fakultät und Berufsbild“, „Selbstmanagement“ und die „Aufbereitung praktischer Studieninhalte: Das Protokoll“. Bei einer Laborführung werden auch Einblicke in die Forschungsthemen der Fakultät gegeben. Mit der Software „MATLAB“ lernen sie eine Arbeitsumgebung für Ingenieure kennen. Im „Arduino-Projekt“ bearbeiten sie eine technische Problemstellung und präsentieren ihre Ergebnisse bei einer Abschlusspräsentation. Bei der selbständigen Durchführung von zwei Versuchen sammeln sie erste Erfahrungen im Praktikumsbetrieb und können ihr erworbenes Wissen anwenden.

Bewerbung für das Wintersemester noch möglich

Bisher war das Erstsemester-Projekt noch kein fester Bestandteil des Stundenplans. Das ändert sich ab dem kommenden Wintersemester. Wer ab Herbst mit seinem eigenen Arduino-Projekt durchstarten und damit die ersten praktischen Schritte auf dem Weg zum Ingenieur gehen möchte, kann sich auf das Studium der Elektrotechnik noch bis zum 30. September bewerben.