Gründung an der Fakultät Informatik

Frau vor Bilschirmen mit Code

Mehr aus Forschungsergebnissen machen

  • Sie wollen wissen, ob sich aus Ihren Forschungsergebnissen eine Geschäftsidee generieren läßt?
  • ob Sie für ein eigenes Business geeignet sind?
  • wer Sie auf diesem Weg begleiten kann?

Die Gründungsschmiede der HTW ist Ihr Ansprechpartner für forschungsbasierte Ausgründungen.

Wir beraten zur Produktidee, informieren zum Gründungsprozess, bieten Workshops zu betriebswirtschaftlichen Grundlagen, unterstützen bei Finanzierungfragen und vermitteln zu wichtigen Kontakten in die lokale Gründungslandschaft.

 

Unser Angebot

Dekobild: Forschungsergebnisse Kachel
Dekobild: Coworking und Räume
Dekobild: Events

Ihre Ansprechpartnerin

Julia Lüpfert, Innovationsscout an der HTW Dresden

Die Diplom-Ingenieurin der Verfahrenstechnik berät Forscher:innen an der HTW zu allen Themen rund um die Verwertung von Forschungsergebnissen in einem Spin-off. Julia verfügt über wertvolle Gründungserfahrung, die sie seit 2014 in verschiedenen Startups gesammelt hat. Neben ihrer Arbeit in der Gründungsschmiede ist sie seit 2018 mit ihrem eigenen Unternehmen erfolgreich am Markt.
Email: julia.luepfert(at)htw-dresden.de

ERFOLGREICHE AUSGRÜNDUNGEN AUS DER FAKULTÄT INFORMATIK

Linguwerk Logo

Gründungsprojekt Linguwerk

Rico Petrick, Horst-Udo Hain und Karina Matthes

Die Linguwerk GmbH ist ein interdisziplinär aufgestelltes Dresdner Technologieunternehmen, das mit einer Idee für ein zukünftiges Produktfeld im Bereich der Sprach- und Wissensförderung von Kindern im Vorschulalter gestartet ist. Damit soll nicht nur technologisch ein neues Feld begründet werden, sondern auch ein Beitrag geleistet werden, der gesellschaftlichen Herausforderung der zunehmenden Sprach- und Wissensdefizite von Kindern zu begegnen.

 

Zusätzlich bietet die Linguwerk GmbH ihre fachliche Expertise in vielfältigen Entwicklungsprojekten namhafter Unternehmen an. Die Arbeitsgebiete liegen dabei u. a. in den Bereichen Signalverarbeitungsverfahren für Messtechnik und Sensoren, Embedded Systems Engineering, Sprachtechnologie, Mustererkennung sowie Softwareentwicklung.

"Früher war ich oft in Forschungsprojekten tätig. Doch mit der Zeit wollte ich mehr aus meinen Forschungsergebnissen machen. Dankbar sind wir nun dem Angebot der Gründungsschmiede, die kostenlosen Räumen nutzen zu können. Wir können hier meine Forschungsidee unternehmerisch weiterleben lassen."

- Dr. André Spindler (39), Gründerteam klarEau HTW Gründungsschmiede

 

Mit eigens entwickelter Hard- und Software schaffen Semodia eine standardisierte Kommunikationsschnittstelle zwischen Industrieanlagen und -maschinen und ermöglichen so den Informationsaustausch zwischen dem Equipment unterschiedlichster Hersteller. Die ganze Geschichte des Hightech-Startups in diesem Gründerportrait.

Im Supermarkt kostet ein Liter Milch teilweise weniger als ein Liter Wasser. Gerade einmal die Hälfte des Ladenpreises geht an den Erzeuger. Um nachhaltig rentabel wirtschaften zu können muss ein Milchbauer seinen Betrieb ständig weiterentwickeln. Der mit Abstand größte Kostenblock ist dabei das Futter der Kühe. Mit der internetbasierten Softwarelösung fodjan wird das Gründerteam eine neue Generation von Fütterungssoftware anbieten, welche die komplexe Aufgabe der Futterkalkulation für den Anwender deutlich vereinfacht und damit die Milchproduktion rentabler und tiergerechter macht.

ZIGPOS beschäftigt sich mit der Realisierung von Positionsbestimmungssystemen für den Innen- und Außenbereich. Durch einzelne Funkmodule (Fixpunkte), die im Abstand von bis zu 100 Metern aufgestellt werden können, grenzt der/die Anwender:in dreidimensionale Räume ab. Die Positionsbestimmung erfolgt durch Kommunikation mit einem variablen Messpunkt, der beliebig im abgegrenzten Raum bewegt werden kann. Das Auslesen und die Übertragung der Daten erfolgt mittels drahtloser Sensornetzwerke. Sensorbasierte Positionsbestimmungssysteme erreichen bislang eine Genauigkeit von lediglich ein bis zwei Metern. ZIGPOS stellt sich der Herausforderung eine Genauigkeit von 5 Zentimeter zu erreichen.

Offerista (ehem. Marktjagd) ist die erste umfassende Plattform für regionales Einkaufen. Verbraucher finden hier schnell, unkompliziert und kostenlos Informationen über Produkte, Händler und Angebote in ihrer direkten Umgebung. Der Leitsatz heißt "online informieren und offline kaufen". Marktjagd wurde im Februar 2008 von dem 3-köpfigen Gründerteam Jan Großmann, Thomas Harzer und Thomas Mattick gegründet. Die drei Dresdner arbeiten inzwischen mit sechs weiteren kreativen Köpfen zusammen.

Entwicklung und erfolgreiche Vermarktung einer digitalen und plattformübergreifenden Datenbank- und Softwarelösung für die Landwirtschaft. Damit soll erstmals die zeit- und kosteneffektive Erfassung, Verwaltung und Analyse von Anlagen, die der Sicherung der landwirtschaftlichen Produktion dienen, in einem Produkt ermöglicht werden. Die dadurch optimierte Prozesskontrolle ermöglicht beim Monitoring landwirtschaftlicher Anlagen Kosten- und Zeitersparnisse von bis zu 70%.

Aktuelles