KI-Aktivitäten extern

Fakultät Informatik/Mathematik

Internationale KI-Strategien

Unter anderem von den USA, China, der EU

Nationale KI-Strategie der BRD

November 2018: Das Kabinett verabschiedet die KI-Strategie. Die Internetseite www.ki-strategie-deutschland.de stellt die Strategie, Maßnahmen und aktuelle Entwicklungen dar.

  • „Standort Deutschland in Erforschung, Entwicklung und  Anwendung von KI im internationalen Wettbewerb zu stärken. Dazu gilt es, KI-Ökosysteme in Deutschland und Europa weiter auf- und auszubauen, um die Anwendung von KI in der Breite zu stärken…“

März 2020:

Juni 2020: Die Regierungskoalition beschließt mit ihrem Zukunftspaket, die bis 2025 geplanten Ausgaben zur Förderung von KI in Höhe von drei Milliarden Euro um zusätzliche zwei Milliarden Euro auf insgesamt fünf Milliarden Euro zu erhöhen.

Dezember 2020: Fortschreibung der KI Strategie:

  • Zusätzlich „die Themen Pandemiebekämpfung, Nachhaltigkeit, insbesondere Umwelt- und Klimaschutz sowie internationale und europäische Vernetzung“ mit KI-Ansätzen stärken

Auf der Internetseite www.ki-strategie-deutschland.de ist eine Aufschlüsselung der Maßnahmen nach Bundesländern (mit Handlungsfeldern und Maßnahmen) zu finden.

    Regionale KI-Strategie Sachsen

    Digitalisierungsstrategie des Freistaates Sachsen

    • Januar 2016:
      • „Sachsen Digital“ als ressortübergreifende Digitalisierungsstrategie entworfen
    • Juni 2019 neueste Auflage erschienen: https://publikationen.sachsen.de/bdb/artikel/33501
      • verstärkt KI-Förderung in Digitalisierungsstrategie integrieren
    • Maßnahmen (u. a.):
      • Ausbau des nationalen Big Data Kompetenzzentrums „ScaDS Dresden/Leipzig“ zum führenden deutschen KI- und Rechenzentrum „ScaDS.AI”
      • Förderung des Projekts „Künstliche Intelligenz – Kompetenzen und Innovationspotenzial in Sachsen“ (KIKiS), Analyse von Kompetenzen und Bedarfen sächsischer Akteure im Bereich KI und Entwicklung von Handlungsempfehlungen, Partner: Fraunhofer IIS/EAS, TU Dresden
      • durch KIKiS durchgeführte Studie „KI in Sachsen“ mit dem Ziel, vorhandene Potentiale und Stärken zu identifizieren, Einzelaktivitäten zu bündeln sowie Handlungsempfehlungen abzuleiten
    Übersicht KI Sachsen

    • 49 Akteure aus dem Forschungsbereich an 53 Standorten (Universitäten, Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen)
    • um 80 Akteure aus der Wirtschaft
    • Ballungszentren Leipzig und Dresden auch für KI-Anwendung sehr relevant

    Eckdaten „KI in Sachsen“-Studie (2019/2020)

    Forschung:

    • Alle vier großen deutschen Forschungsgesellschaften (Fraunhofer-Gesellschaft, Helmholtz-Gemeinschaft, Leibniz-Gemeinschaft und Max-Planck-Gesellschaft) forschen in Sachsen zu KI.
    • An den Hochschulstandorten Chemnitz, Dresden, Freiberg, Görlitz, Leipzig, Mittweida, Zittau und Zwickau finden wissenschaftliche Arbeiten in verschiedenen KI-Disziplinen statt.
    • Im Forschungsbereich engagiert sich aktuell nur die Hälfte der KI-aktiven sächsischen Einrichtungen in einem oder mehreren Transferprojekten/Netzwerken.

    Wirtschaft:

    • 80 Unternehmen identifiziert, die KI-Angebote in ihrem Portfolio haben. Darüber hinaus werden an 23 außeruniversitären Einrichtungen und 24 Hochschulfakultäten bzw. -instituten (in Kollaboration mit der Wirtschaft) KI-Methoden erforscht.
    • Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen mit KI-Bezug (85 Prozent beschäftigen weniger als 500 Mitarbeitende).
    • Fast die Hälfte von ihnen engagiert sich noch in keinem Netzwerk mit KI-Bezug.

    Aktuelle Herausforderungen:

    • Sowohl von Wirtschafts- als auch Wissenschaftsvertretern wird aktuell der Fachkräftemangel als größte Herausforderung bei der Entwicklung und dem Einsatz von KI gesehen.
    • Die Themen Zuverlässigkeit von KI-Entscheidungen, Mitarbeiterqualifizierung und die Zugriffsmöglichkeiten auf große Datenmengen spielen ebenfalls eine bedeutende Rolle.

    Quelle: www.eas.iis.fraunhofer.de/content/dam/eas/de/documents/print/kikis_ergebnisfolder_ansicht.pdf

    Transferprojekte und KI-Plattformen in Sachsen

    • Silicon Saxony (Sächsischen Hightech-Netzwerkes Silicon Saxony dient als Transferplattform für verschiedene Forschungsgebiete unter anderem KI.)
      www.silicon-saxony.de/home
    • Smart System Hub Dresden (Entwicklung der für Smart Systems notwendigen Komponenten aus den Bereichen Hardware, Software und Konnektivität. Vernetzung von Akteuren.)
      smart-systems-hub.de
    • Digital Hub Leipzig – Smart Infrastructure (Vernetzung von Akteuren durch verschiedene Formate und fokussiert auf die Förderung der Smart Infrastructure. Inhaltliche Schwerpunkte sind Energie, Smart City, E-Health sowie Querschnittstechnologien.)
      vng.de/de/digital-hub-initiative-leipzig
    • Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Chemnitz (Die KI-Trainer des Kompetenzzentrums unterstützen kleine und mittlere Unternehmen beim Einsatz von KI. Sie vermitteln Grundlagen und Fachwissen, sensibilisieren für technologische und wirtschaftliche Potenziale, qualifizieren Beschäftigte in Basis- und Fachworkshops, demonstrieren praxisnah den Einsatz von KI usw.)
      betrieb-machen.de
    • Dimensionen Künstlicher Intelligenz- Dresden-concept (Das Scientific Area Networks kurz SAN ermöglicht eine interdisziplinäre Perspektive auf die neue Schlüsseltechnologie Künstliche Intelligenz (KI). Mit den SANs initiiert DRESDEN-concept eine forschungsorientierte, interdisziplinäre Vernetzungstätigkeit für alle Partnereinrichtungen. Ziel ist es, vielfältige wissenschaftliche Perspektiven zu gewählten Forschungsfeldern aufzuzeigen und entsprechende Forschungskompetenzen am Standort zu vernetzen und sichtbar zu machen. Eine Mitgliedschaft wird benötigt.)
      https://dresden-concept.de/scientific-area-networks/dimensionen-kuenstlicher-intelligenz/