Internationale Bewerber

Graduiertenhüte

5 Gründe für ein Studium an der HTW Dresden

  • Starker Praxisbezug in Lehre und Forschung
  • Strake Vernetzung mit Unternehmen - Praktika und Abschlussarbeiten direkt im Unternehmen
  • kleine Studiengruppen und Projektteams
  • Enger Kontakt zu den Professoren
  • Dresden als Wissenschafts- und Kulturhauptstadt
  • kurze Wege
  • 150 Partneruniversitäten weltweit
  • Zahlreiche Austauschprogramme für Studierende
  • Semesterbeitrag in Höhe von ca. 300 Euro enthält ein Nahverkehrsticket für ganz Sachsen

Studiengänge an der HTW Dresden

Was kann ich studieren?

Keine Studiengänge gefunden

Studienvoraussetzungen

Um an unserer Hochschule studieren zu können, müssen Ihre Bildungsabschlüsse zum Hochschulstudium in Deutschland berechtigen. Ob Ihr ausländischer Bildungsabschluss für deutsche Hochschulen anerkannt ist, können Sie überprüfen:

Die Studiengänge International Managemen und Environmental Engineering werden komplett in Englischer Sprache unterrrichtet. Die meisten anderen Studiengänge finden in deutscher Sprache statt. Für die Aufnahme eines deutschsprachigen Studiums benötigen Sie folglich sehr gute Deutschkenntnisse, die Sie über ein anerkanntes Sprachzertifikat nachweisen. 

Je nach Sprachanforderung des gewählten Studiengangs setzt die HTW Dresden Sprachnachweise für eine Studienbewerbung voraus. Die Informationen finden Sie im jeweiligen Studiengang

Meine Bewerbung zum Studium mit Abschluss

DIE BEWERBUNG

Die Bewerbung an der HTW Dresden erfolgt für internationale Bewerber über Uni-assist: https://www.uni-assist.de/

Ein weiterer Bewerbungsschritt ist für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft (BWL) notwendig. Die Studienplätze für das 1. Fachsemester werden im Dialogorientierten Serviceverfahren (DoSV) vergeben. Internationale Studienbewerber müssen sich für diesen Studiengang folgendermaßen bewerben:

  1. Registrierung bei dosv.hochschulstart.de
    2. Bewerbung bei uni-assist.de 

Bewerber für Studiengänge der Fakultät Design beachten zusätzlich zur Bewerbung bei Uni-assist bittedie Anmeldefrist für die Eignungsprüfung.

BEWERBUNGSFRISTEN

Wintersemester: 15. Juni des selben Jahres
Sommersemester: 30. November des vorherigen Jahres

Es zählt der Eingang der vollständigen Unterlagen und der Zahlung des Entgeltes bei uni-assist. Bewerben Sie sich frühzeitig, damit Ihnen gegebenenfalls noch Zeit bleibt, fristgerecht fehlende Unterlagen nachzureichen.

BEWERBUNGSENTGELT

Für die Prüfung einer Bewerbung im uni-assist Verfahren ist ein Entgelt zu zahlen. Bitte entnehmen Sie die Höhe des Entgeltes der folgenden Webseite: www.uni-assist.de/entgeltordnung.html

EINZUREICHENDE DOKUMENTE UND UNTERLAGEN

  • vollständiges, unterschriebenes Antragsformular (Teil der Online-Bewerbung)
  • Beleg über die gezahlte Bewerbungsgebühr 
  • 1 Lichtbild (z.B. Passfoto) (farbig, Größe: 3,5 x 4,5 cm)
  • 1 Passkopie
  • vereidigte Übersetzung (de/en) und amtlich beglaubigte Kopie der originalen Hochschulzugangsberechtigung mit Fächer- und Notenübersicht
  • amtlich beglaubigte Kopie Sprachzeugnis Deutsch/ für englische Studiengänge: Sprachzeugnis Englisch
  • für Master-Bewerbungen: ausgefüllter Bearbeitungsbogen (als Download im Bewerberportal verfügbar)
  • bei bisherigem Hochschulstudium: vereidigte Übersetzung (de/en) und amtlich beglaubigte Zeugniskopie mit Notenübersicht 
  • bei Wohnsitz in Deutschland: Kopie der Aufenthaltserlaubnis
  • Bewerber aus VR China und Vietnam: Bestätigung Akademischen Prüfstelle (APS) 

VERSAND DER BEWERBUNG

 www.uni-assist.de
Nutzen Sie die uni-assist-Online-Bewerbung und senden Sie anschließend die notwendigen Bewerbungsunterlagen zusammen mit dem ausgedruckten und unterschriebenen Antragsformular in Papierform an die folgende Adresse von Uni-assist in Berlin:

Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden
c/o uni-assist e.V.
11507 BERLIN
GERMANY

BEWERBUNG FÜR EIN HÖHERES FACHSEMESTER

Bei anrechenbaren Studienleistungen aus einem vorherigen Hochschulstudium ist eine Bewerbung in ein höheres Fachsemester möglich.
Reichen Sie bei Uni-assist zusätzlich eine vollständige, aktuelle Notenübersicht der bisherigen Studienleistungen sowie die Modulbeschreibungen über den Inhalt und Umfang der Lehrveranstaltungen des bisherigen Studiums ein. Diese amtlich beglaubigten Nachweise erhalten Sie beim Prüfungsamt Ihrer bisherigen Universität.

Die Überprüfung Ihrer Unterlagen erfolgt nach deren Eingang und nach Eingang des entrichteten Entgelts bei uni-assist e.V.. Hier wird auf Vollständigkeit, fachliche sowie sprachliche Zulassungsvoraussetzungen für den beantragten Studiengang geprüft. Wenn Ihre Unterlagen die formalen Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, leitet uni-assist e.V. Ihre Unterlagen an die HTW Dresden weiter. Sie erhalten darüber eine Information von uni-assist.

Erfüllen Sie die Zulassungsvoraussetzungen noch nicht, wird uni-assist e.V. Sie entsprechend informieren und Sie bitten, die erforderlichen Nachweise nachzureichen.

Nach Abschluss des Zulassungsverfahrens erhalten Sie von der HTW Dresden einen endgültigen Bescheid über die Zulassung zum Studium im gewünschten Studiengang. Wenn Ihre Bewerbung bei zu hoher Bewerberzahl nicht berücksichtigt werden konnte, erhalten Sie einen Nichtzulassungsbescheid (Absage).

Ein Studienkolleg ist eine Bildungseinrichtung, an der sich internationale Studienbewerber auf ein Studium an einer deutschen Hochschule vorbereiten können. Vor Beginn der Vorbereitungslehrgänge ist ein Eignungstest zu absolvieren, der etwa vier Wochen vor dem Studienbeginn durchgeführt wird.

Eine Anfängerausbildung in deutscher Sprache wird am Studienkolleg nicht durchgeführt. DasStudienkollegfür die HTW Dresden befindet sich an der Hochschule Zittau/Görlitz.Alternativ ist der Besuch des gebührenpflichtigen Instituts TUDIAS möglich. 
Die Anmeldung für das Studienkolleg Zittau/Görlitz erfolgt durch die HTW Dresden nach einer ordnungsgemäßen Bewerbung um einen Studienplatz.

Variante A:FSP-Kurs (Dauer: 2 Semester)

Zielgruppe: Bewerber für ein Bachelor- oder Diplomstudium in deutscher Sprache
Bewerber mit einer ausländischen Hochschulzugangsberechtigung (HZB), die nicht der deutschen gleichwertig ist, besuchen den Vorbereitungslehrgang  und schließen mit der „Feststellungsprüfung“ (FSP) ab.
Der Bewerber muss das Deutsch-Zertifikat B1 vorweisen.

Variante B: Sprachkurs Deutsch (Dauer: 1 Semester)
Zielgruppen: Bewerber für einen Masterstudienplatz in deutscher Sprache oder einen Bachelor- bzw. Diplomstudiengang in deutscher Sprache, wobei die Hochschulzugangsberechtigung (HZB) des Bewerbers der deutschen HZB gleichwertig ist
Die Teilnehmer des Sprachkurses bereiten sich auf das Bestehen  der Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH-2) vor.
Der Bewerber muss das Deutsch-Zertifikat B2 vorweisen.

Organisation meines Aufenthaltes

Ein Einreisevisum für Studienzwecke benötigen internationale Studienbewerber, die nichtStaatsangehörige eines Mitgliedstaates der Europäischen Union sind und länger als 3 Monate bleiben. 

Studierende aus der Europäischen Union, aus dem Europäischen Wirtschaftsraum und einigen weiteren Ländern können ohne Visum einreisen. 

Ein Touristenvisum berechtigt nicht zum Direktstudium, es kann auch nicht in Deutschland in eine Aufenthaltsgenehmigung oder Visum zu Studienzwecken umgewandelt werden!

Für die rechtzeitige Beantragung des Einreisevisums bei der zuständigen diplomatischen Vertretung der BRD im Heimatland erhalten die Studienbewerber nach Überprüfung der Studienvoraussetzungen anhand der eingereichten Bewerbungsunterlagen eine Bescheinigung zur Beantragung eines Visums zum Zweck des Studiums in Deutschland.

SEMESTERBEITRAG

Studierende der HTW Dresden zahlen einen Sozialbeitrag an die Hochschule. >> aktueller Semesterbeitrag an der HTW.

STUDIENGEBÜHREN

Für ein Erststudium an unserer Hochschule werden derzeit keine Studiengebühren erhoben. Bitte beachten Sie jedoch, dass in speziellen Fällen Zweitstudiengebühren, Langzeitstudiengebühren oder Gebühren für Sprachkurse erhoben werden können.

MONATLICHE KOSTEN

Für die Lebenshaltungskosten ist mit Ausgaben von etwa 600-800 Euro im Monat zu rechnen. Dieser Betrag enthält die Ausgaben für Miete im Wohnheim, Verpflegung, Studienmaterialien und Gebühren für eine gesetzliche Krankenversicherung. Informationen zu Wohnheimen und Preisen des Studentenwerks Dresden: www.studentenwerk-dresden.de/wohnen/wohnheimkatalog

Internationalen Studienbewerbern wird empfohlen, sich vor Anreise in Deutschland und vor Beginn des Studiums an der HTW Dresden über Stipendienmöglichkeiten für die Studienzeit zu informieren. Nützliche Hilfen für die Stipendiensuche sind die folgenden Datenbanken:

DAAD-Stipendiendatenbank
Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) bietet (internationalen) Studierenden die Möglichkeit, im Rahmen einer Stipendiendatenbank bundesweite Stipendien gemäß ihrer individuellen Studienrichtung und Studienphase zu finden. www.daad.de

Stipendienlotse (BMBF)
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bietet mit dem Stipendienlotsen eine interaktive Plattform, auf der Sie anhand Ihrer Wunschkriterien ein geeignetes Stipendium finden können. Die umfassende Stipendiendatenbank lässt sich nach vielen verschiedenen Kriterien filtern. Der Stipendienlotse ist die zentrale Anlaufstelle für bundesweite und internationale Stipendien im privaten und öffentlichen Bereich. www.stipendienlotse.de/

Internationale Studierende haben die Möglichkeit, während ihres Studiums in Deutschland eine Erwerbstätigkeit (Nebenjob) aufzunehmen. Hierfür gelten die folgenden rechtlichen Rahmenbedingungen:

Internationale Studierende aus den folgenden Ländern:
Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Norwegen, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweiz, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Vereinigtes Königreich oder Zypern dürfen ohne Genehmigung eine Erwerbstätigkeit neben dem Studium aufnehmen. Hier gilt jedoch die Regelung, dass diese nicht mehr als 20 Stunden pro Woche überschreitet um aus den Beitragszahlungen in die gesetzliche Rentenversicherung auszuscheiden.

Internationale Studierende aus den hier nicht aufgelisteten Ländern dürfen für 120 volle und 240 halbe Tage einer Erwerbstätigkeit nachgehen. Hier ist eine Mitteilung an die örtliche Ausländerbehörde zwingend notwendig >> Ausländerbehörde Dresden.

Der DAAD bietet zu diesem Thema zusätzliche Informationen unter: https://www.study-in.de/de/aufenthalt-planen/job-und-karrierechancen/

In Deutschland müssen alle Studierenden krankenversichert sein. Bei der Immatrikulation als Student der HTW Dresden muss ein Nachweis der Krankenversicherung vorgelegt werden. 

  • Studierende aus Ländern der Europäischen Union (EU) weisen mit ihrer Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC) ihre Krankenversicherung nach. Grundlage sind die Sozialversicherungsabkommen der Mitgliedsländer der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftsraums. Bitte beachten Sie, dass Ihre Versicherung eventuell nicht alle Kosten in Deutschland abdeckt. Erkundigen Sie sich daher schon vor Ihrer Einreise sehr genau, welche Leistungen Sie in Deutschland in Anspruch nehmen dürfen. 
    Die Europäische Kommission hat eine Smartphone App entwickelt, welche die Nutzung der EHIC in verschiedenen Ländern erläutert. Es werden zusätzlich allgemeine Informationen zur Versicherungskarte, den Notrufnummern, inbegriffenen Behandlungen und Kosten, Verfahren zur Beantragung einer Kostenerstattung sowie Kontaktinformationen für den Fall des Verlusts der Karte zur Verfügung gestellt. Die App ist sowohl für iPhone als auch Andoid verfügbar ("EHIC" als Suche eingeben).
     
  • Studierende aus Nicht-EU-Ländern müssen bei einer der gesetzlichen Krankenkassen (z.B. AOK, Techniker Krankenkasse, Barmer...) eine Krankenversicherung abschließen (derzeit ca. 80-90 Euro/Monat) und den Nachweis ("Versicherungsbescheinigung") vorlegen. Nach Ihrer Ankunft in Dresden erhalten Sie während der Einführungswoche des Akademischen Auslandsamtes Unterstützung bei dem Abschluss einer gesetzlichen Krankenversicherung.

Mehr Informationen zur Krankenversicherung in Deutschland finden Sie auf den Seiten des DAAD.

Wir empfehlen Ihnen, sowohl für die Anreise nach Deutschland als auch für die Rückreise in Ihr Heimatland eine Reiseversicherung abzuschließen. Die Reiseversicherung ersetzt jedoch nicht die Krankenversicherung!

STUDENTENWOHNHEIME

In der Zeit Ihres Studienaufenthaltes an der HTW Dresden können Sie in einem Studentenwohnheim des Studentenwerkes Dresden wohnen (Mietdauer mindestens 4 Monate). Die Anmeldung erfolgt durch das Online-Bewerbungsverfahren direkt beim Studentenwerk Dresden. Für die Bewerbung benötigen Sie eine Kopie des Zulassungsbescheides von der HTW Dresden.

Ausführliche Informationen zu den verschiedenen Wohnunterkünften und dem Wohnheimantrag (Online-Bewerbungsverfahren) finden Sie unter: www.studentenwerk-dresden.de/wohnen und unter www.studentenwerk-dresden.de/wohnen/wohnheimkatalog/

Falls die Anreise außerhalb der vom Studentenwerk Dresden angegebenen Anreisezeiten erfolgt, empfehlen wir Ihnen für die erste Nacht das Internationale Gästehaus des Studentenwerks Dresden, ein Hotel oder eine Jugendherberge in Dresden. Das A&O Hostel/Hotel nahe der HTW Dresden befindet sich nur ca. 500 m vom Hauptbahnhof Dresden entfernt.

WOHNGEMEINSCHAFTEN/WG'S

Falls Sie lieber in einer Wohngemeinschaft leben wollen, informieren Sie sich zum Beispiel in Facebook-Gruppen oder auf den folgenden Internetseiten:

       TU Dresden WG Börse facebook Gruppe
       wg-gesucht.de
       cybersax.de — WG Angebote
       cybersax.de — Wohnungsangebote
       Franklin 20 — privates Wohnheim

KURZAUFENTHALT

Für Studienaufenthalte bis zu 3 Monaten gibt es die Möglichkeit der Unterbringung im Internationalen Gästehaus des Studentenwerks Dresden. Da die Kapazität des Internationalen Gästehauses begrenzt ist, sollten Sie sich rechtzeitig mit dem fachlichen Betreuer bzw. dem Akademischen Auslandsamt der HTW Dresden diesbezüglich in Verbindung setzen.

Hinweise und Unterstützung für Geflüchtete

Studienbewerber mit einem Fluchthintergrund können bis Ende des Jahres 2019 mit Ausstellung eines Beratungsscheines durch die HTW Dresden einen Antrag auf Kostenbefreiung über uni-Assist e.V. stellen. Bitte wenden Sie sich hierfür an Frau Britta Weber    (international@htw-dresden.de).

Stipendieninformationen für Studienbewerber aus Fluchtgebieten finden Sie >> hier.

Studienbewerber mit Fluchthintergrund, denen Zeugnisse, Zertifikate oder Notenübersichten fehlen, können sich dennoch über das uni-assist Bewerberportal bewerben. Senden Sie dafür alle vorhandenen Zeugnisse mit Ihrer Bewerbung online an uni-assist. Anschließend erhalten Sie einen Selbstauskunftsbogen von uni-assist e.V. Der Selbstauskunftsbogen ermöglicht anschließend der HTW Dresden eine Bewertung Ihrer Studierfähigkeit an der HTW Dresden.

 

Wir beraten Sie gern persönlich: