SYNC-!D – Synchronisierte Interaktionen über Distanzen

Fakultät Informatik/Mathematik

Teaser SYNC-ID

SYNC-!D – Synchronisierte Interaktionen über Distanzen

Projektbeschreibung

Virtuelle Besprechungen leiden darunter, dass die am Gespräch Beteiligten sich nur unzureichend wahrnehmen. Schlechte Audioaufnahme und -ausgabe, geringe Kameraqualität und Beleuchtung sowie eine begrenzte Wahrnehmung des Gegenüber erzeugen den Eindruck einer Konservendiskussion. Die Folge sind oberflächliche Gespräche, unterbrochen von qualitätsbedingten Nachfragen sowie parallelen Diskussionen im Textchat.

Ziel des Projektes SYNC-!D ist es, diese Defizite durch die Integration der visuellen, auditiven und taktilen Sinne zu kompensieren. Dafür wird ein entsprechendes Labor an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (HTW) aufgebaut, in dem alternative Visualisierungsansätze, hochwertiges 3D-Audio und taktile Sinneseindrücke über Distanzen synchronisiert werden. Wir sehen vielfältige Anwendungsgebiete für dieses multisensorische Erleben, von produktiveren Gesprächssituationen, gemeinsamen Musizieren bis hin zu Trainingsszenarien und Planspielen.

Eine besondere Herausforderung des Forschungsprojektes stellt die Gestaltung reproduzierbarer Raumatmosphären dar. Um dieser Herausforderung zu begegnen, plant das Forschungs- konsortium die Verwendung von Bürocontainern. Der Vorteil der Container liegt in deren Einheitlichkeit sowie deren Mobilität. Während Räume bei den Projektpartnern in ihren Abmessungen und Beschaffenheit stark variieren, besitzen die Container einheitliche Abmaße und Ausstattung. Eine Übertragbarkeit der notwendigen Technik sowie deren Konfiguration ist zwischen den Containern einfach möglich. Zudem können Container nach Bedarf umgesetzt werden. Die Verwendung ist hierdurch flexibel an unterschiedlichen Orten realisierbar.

Logo SYNC-ID

Kooperationspartner

Hochschule für Musik Dresden Carl Maria von Weber

Die Hochschule für Musik Dresden versteht sich als ein Ort zur Pflege der Musikkultur, an dem Kunst, Wissenschaft und Lehre in Theorie und Praxis ineinander greifen. Tradition und Erneuerung, Kontinuität und Experiment stehen in lebendigem Austausch. Freiräume für Experimente, neue Arbeitsweisen und künstlerische Forschung sind Bestandteil des Hochschulalltags.

Website: Hochschule für Musik

3D-Audio Unternehmen Synotec Psychoinformatik GmbH

Bereits in wenigen Jahren könnten 3D-Soundboards aus dem Erzgebirge den Pflegebereich revolutionieren oder auch als Anti-Stress-Aktoren Entspannungssound in den Großstadtlärm bringen. "Unser wichtigstes Sinnesorgan ist das Ohr und genau hier setzt unsere Forschung und Entwicklung an".

Website: Synotec

AuditivVokal Vokalensemble Dresden

AuditivVokal Dresden wurde 2007 durch den Dirigenten Olaf Katzer gegründet und avancierte in kurzer Zeit zu einem der profiliertesten Vokalensembles der Gegenwartsmusik. Im Mittelpunkt der interdisziplinär angelegten künstlerischen Arbeit steht die conditio humana, die Frage nach der Bedeutung von Menschlichkeit, Empathie, Verantwortung und Würde im Zeichen neuer technologischer, gesellschaftlicher und ökologischer Entwicklungen.

Website: AuditivVokal

Firma Grewus für Audio und haptische Aktortechnologien

Wir bei GREWUS entwickeln und produzieren innovative akustische Signalgeber und haptische Aktuatoren für alle Branchen und Applikationen. Sie finden unsere Produkte in vielen Fahrzeugen oder Industrieanlagen, im Büro, im Haushalt oder in der Medizintechnik. Bestimmt sind Sie schon mit unseren Signalgebern in Kontakt gekommen, denn wir zählen weltweit zu den Marktführern auf unserem Gebiet. Auch für Ihre Produkte entwickeln und fertigen wir passende Lösungen – immer maßgeschneidert auf Ihre Anforderungen und mit „sinnvollem“ Mehrwert für Sie und Ihre Kunden.

Website: Grewus

Design Werkstatt WERBÄR GmbH

Unsere Werkstatt ist unsere Stärke. Erfahrung, technisches Verständnis und Vorstellungskraft leiten uns bei der Auswahl von Farben, Materialien und Druckverfahren. Dabei steht vor guter Arbeit immer kompetente Beratung. Gemeinsam treffen wir die richtigen Entscheidungen, um das Endprodukt optimal zur Geltung zu bringen. Als Ihr Partner für individuelle Druckproduktion liefern wir alles aus einer Hand.

Website: WERBÄR

Eckdaten

Verantwortliche

Projektleiter: Prof. Dr.-Ing. Dietrich KammerProf. Dr.-Ing. Georg Freitag, Prof. Dr. phil. Rüdiger van der Weth
Mitarbeiter: Alexander Vinnen (SHK), Dipl.-Inf. (FH) Philipp Ballin

Laufzeit

07.2021 – 12.2024

Fördermittelgeber

Verbundprojekt FORZUG II, SMWK-TG70 (SAB)