International Summer Schools

Fakultät Wirtschaftswissenschaften

Internationale Sommerschulen

Bild kann nicht angezeigt werden

Sommerschulformat "Fostering Entrepreneurship"

Erfahren, Verstehen, Anwenden und Reflektieren

Die Sommerschule widmet sich der Stärkung der unternehmerischen Kompetenzen im Hochschulbereich. Aufgrund der geringen Wirtschaftskraft und der hohen Abhängigkeit vom Ausland spielt der Aufbau neuer Wirtschaftszweige für Jordanien eine zentrale Rolle. Ziel ist dabei, den Trend der seit 2010 steigenden Arbeitslosigkeit umzukehren (Jugendarbeitslosigkeit ca. 25%). Da Jordanien eines der Hauptaufnahmeländer von Flüchtlingen aus Syrien ist, verstärkt sich der Druck auf den Arbeitsmarkt zunehmend und die Integration von Flüchtlingen kommt als weitere Herausforderung hinzu. Die Förderung der Gründungsfähigkeiten und -motivation ist als wesentlicher Beitrag zur Begegnung dieser Herausforderungen zu sehen.

Weitere Informationen

  • Link zu Datei
    Projektposter (.pdf, 521 kB)

    weiter Informationen im Projektposter

  • Link zu Datei
    Projektflyer (.pdf, 228 kB)

    detaillierte Informationen und Ablauf im Projektflyer

Details über Lehrinhalte und Programm

Die konkreten Lehrinhalte der Sommerschule beziehen sich auf die Bereiche, die für eine erfolgreiche Existenzgründung von besonderer Bedeutung sind:

  • Aktuelle Trends: Als Impuls soll die Wichtigkeit von Innovation und Existenzgründung für eine sich entwickelnde Volkswirtschaft transparent gemacht und aktuelle Trends, Wachstumsbranchen und erfolgreiche Geschäftsmodelle vorgestellt werden.

     

  • Gründungsnahe Fähigkeiten: Das Format der Sommerschule zielt darauf ab die Gründungsmotivation zu stärken und die kritische Auseinandersetzung mit eigenen Ideen zu fördern. Die Studierenden werden eigene Unternehmensideen entwickeln und an einem Beispiel lernen, wie sich Innovation in ein Geschäftsmodell transformieren lassen. Dabei sind zum einen Kreativitätstechniken zur Ideengewinnung zu vermitteln als auch die Erfolgsfaktoren einer erfolgreichen Umsetzung in ein Geschäftsmodell zu diskutieren.

     

  • Erstellen eines Businessplans: Gemeinsam mit den Studierenden werden die Elemente eines Businessplans diskutiert. Dabei wird vor allem die Einschätzung von Marktpotenzialen und die Beurteilung von Geschäftsmodellen trainiert. Die Teilnehmer der Sommerschule wenden dabei die gewonnenen Kenntnisse im Rahmen einer Planspielsimulation praktisch an.

     

  • Soziale Fähigkeiten: Neben dem Fachwissen wird im Rahmen der geplanten Workshops, die Weiterentwicklung der Kommunikations-, Moderations- und Präsentationsfähigkeiten gefördert. Die Teilnehmer

Lernziele der Sommerscuhle

Die konkreten Lernziele werden zusammen mit den Teilnehmern besprochen, operationalisiert und vereinbart. Die Ziele sollen folgende Kategorien abdecken bzw. Themen beinhalten:

  • Kritisches Auseinandersetzen mit eigenen Ideen und Geschäftsmodellen getreu dem Motto: „Put-yourself-in-each-others-shoes“

     

  • Nachhaltigkeit von Geschäftsmodellen sowie das Abschätzen von Neben- und Fernwirkungen sowie Interferenzen

     

  • Teilnehmer können betriebswirtschaftliche Zusammenhänge identifizieren, analysieren und beurteilen

     

  • Teilnehmer können eigenständig eine komplexe Aufgabenstellung in Teilaufgaben gliedern und diese anwendungsorientiert mit grundlegenden und zum Teil komplexen Methoden der Betriebswirtschaft lösen

     

  • Teilnehmer können Arbeitsergebnisse strukturiert präsentieren und vor einem Fachpublikum verteidigen

     

  • Die Teilnehmer können erlangtes Wissen praxistauglich und lösungsorientiert anwenden.

Die Lernziele werden im Anschluss der Sommerschule durch eine von uns erstellte schriftliche Befragung evaluiert.

DAAD Sommerschulen im Ausland

Gefördert vom DAAD - Deutscher Akademischer Auslandsdienst