Wintervortragsreihe

Fakultät Geoinformation

Wintervortragsreihe

Wintervortragsreihe

Die Wintervortragsreihe ist eine gemeinsame Veranstaltung der Fakultät Geoinformation der HTW Dresden und der Bezirksgruppe Dresden/Ostsachsen des DVW Sachsen e.V.

Abgesagt

Die restlichen Veranstaltungen der Wintervortragsreihe 2019/20 entfallen aufgrund der aktuellen Situation. Die nächste Wintervortragsreihe beginnt voraussichtlich im November 2020. Wir bemühen uns, die betroffenen Vorträge im Wintersemester 2020/21 erneut anzubieten. Das Programm 2020/21 wird im Vorfeld an dieser Stelle bekanntgegeben. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Programm der Wintervortragsreihe 2019/2020

Alle Veranstaltungen finden in der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden, 01069 Dresden, Friedrich-List-Platz 1, im Zentralgebäude (Hochhaus hinter dem Hauptbahnhof) im Hörsaal Z211 statt.

im Hörsaal
HTW Dresden/Fakultät Geoinformation

Dienstag, 21. Januar 2020, 17:00 Uhr im Hörsaal Z211

Herr Dr.-Ing. Gotthard Meinel
Leibniz-Institut für Ökologische Raumentwicklung, Dresden
Monitoring der Flächennutzungsentwicklung auf Grundlage von Geobasisdaten
Gemeinsame Veranstaltung mit der Sektion Dresden der Deutschen Gesellschaft für Kartographie

Kurzfassung: In dem Beitrag wird ausgehend von der Bedeutung von Flächennutzungsdaten für Politik, Planung und Verwaltungspraxis die Möglichkeiten eines Monitorings auf Grundlage von Geobasisdaten erläutert. Dafür werden geeignete Geodaten wie ALKIS, ATKIS, LBM-DE, LUCAS und CLC kurz vorgestellt und bewertet. Anschließend wird auf die Datengrundlagen und Berechnungsverfahren des Monitors der Siedlungs- und Freiraumentwicklung (IÖR-Monitor) eingegangen. Dieser stellt seit 2000 flächen­deckend für Deutschland kleinräumig Karten, Tabellen und Graphen zur Flächennutzungsentwicklung kostenfrei im Internet bereit. Abschließend werden interessante Analyseergebnisse gezeigt und auf bestehende Problem eingegangen

Monitoring der Flächennutzungsentwicklung auf Grundlage von Geobasisdaten

Dienstag, 24. März 2020, 17:00 Uhr im Hörsaal Z211 - ABGESAGT

Herr Dipl.-Ing. Jürgen Alberding
Alberding GmbH, Wildau
30 Jahre GNSS-Vermessung –Technik(en), Trends, Dienste

Kurzfassung: Permanent messende GNSS-Referenzstationen bilden heute die Basis für die Bereitstellung des amtli­chen Raumbezugs. GNSS-Roversysteme sind zur Standardausrüstung für den vermessungstechni­schen Außendienst geworden. Die satellitengestützte Positionierung hat in den letzten 30 Jahren die Arbeitsweise und den Markt in der Vermessung verändert.
Der Vortrag beginnt mit dem Rückblick eines „Zeitzeugen“ auf wichtige Meilensteine der Technologie- und Marktentwicklung in der GNSS-Vermessung. Aktuelle und zukünftige Technik(en) und Trends werden im Hinblick auf die Verfügbarkeit neuer GNSS-Dienste diskutiert. Ein besonderer Fokus liegt auf der Nutzungsmöglichkeit präziser Low-Cost GNSS Empfängerboards für vermessungstechnische Aufgabenstellungen (Geomonitoring, Einmessung, Absteckung).

30 Jahre GNSS-Vermessung

Dienstag, 31. März 2020, 17:00 Uhr im Hörsaal Z211 - ABGESAGT

Herr Ivo Partschefeld
Landratsamt Erzgebirgskreis, Sachgebiet Flurneuordnung,westliches Kreisgebiet, Marienberg
Bearbeitung von Flurbereinigungsverfahren mit dem OpenSource Programm QGIS-Eine alternative GIS-Software für Flurbereinigungsverfahren?!

Kurzfassung: Ist die Bearbeitung eines gesamten Flurbereinigungsverfahrens ausschließlich mit dem Open Source Programm QGIS möglich? Fast alle Verfahrensschritte stehen mit Geodaten in Verbindung, sei es der Wunschtermin, die Wertermittlung, die Grundbuchrechte, der Ausbau von Wegen, der naturschutz­rechtliche Ausgleich, die Beitragseinhebung, der Landverzicht, der Landabzug, die Neuvermessung usw. Der Vortrag soll aufzeigen, wie QGIS ein Flurbereinigungsverfahren unterstützen, beschleunigen, sowie nachvollziehbare und ansprechende Ergebnisse erzeugen kann.

Bearbeitung von Flurbereinigungsverfahren mit dem OpenSource Programm QGIS

Dienstag, 21. April 2020, 17:00 Uhr im Hörsaal Z211 ABGESAGT

Frau Prof. Dr.-Ing. Alexandra Weitkamp
Technische Universität Dresden, Geodätisches Institut, Professur für Landmanagement
Wohnungsmärkte unter Druck –Können bodenpolitische Instrumente helfen?

Kurzfassung: folgt in Kürze

Im Anschluss an die Vorträge sind gemeinsame Nachsitzungen im gemütlichen Rahmen vorgesehen.

Prof. Dr.-Ing. Wehmann
Verantwortlicher wiss. Kolloquien der Fakultät Geoinformation
Mitglied des Vorstandsrates des DVW Sachsens