Kartographie und Medientechnik

Fakultät Geoinformation

Labor Kartographie und Medientechnik

Kartographie boomt !

Spätestens mit der Etablierung von Google Earth kennt sie jeder, die faszinierende virtuelle Welt unseres Planeten Erde. Services, wie der Stadtplan fürs Handy und die thematische Suche in digitalen Karten nach Verkehrsverbindungen und Haltestellen, Restaurants und Pubs und vieles andere mehr, sind aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Kartenbasierte Anwendungen gibt es praktisch überall. "Mash-ups", eine Kombination vorhandener Karten mit eigenen Daten, vorausgesetzt diese verfügen über geografische Koordinaten, gehören ebenfalls zum Alltag. Fast jeder nutzt diese Technologie, um z.B. den Fotostandort auf der Karte zu lokalisieren oder um Freunden den Treffpunkt mitzuteilen. Die Verbreitung dieser Services und die Wünsche bezüglich Umfang und Inhalte der Angebote nehmen ständig zu. Kartographie ist die Wissenschaft und Technik, die diese Welten ermöglicht!

Labor Kartographie und Medientechnik

Besucheradresse:
HTW Dresden, M-Gebäude
Reichenbachstr. 1, Eingang D

Ausbildungsinhalte

Im praktischen Teil des Lehrgebietes erfolgt die Durchführung eines durchgängigen, komplexen, kartographischen Projektes mit dem Ziel die unterschiedlichen Arbeitsschritte der digitalen Kartenproduktion kennen zu lernen.

Die Vorlesung gibt einen ersten Einblick auf

  • Grundbegriffe der Kartographie
  • Institutionen und Einrichtungen der Kartographie
  • Geschichte der Kartographie
  • Amtliche Kartenwerke und Geobasisdaten
  • Theorie der Kartengestaltung
  • Kartographische Darstellungsmethoden
  • Kartographische Generalisierung

Die Studierenden erwerben vertiefte Kenntnisse in der Geographie als Voraussetzung für die Anwendung der Abbildungsregeln des Georaumes.

Die Aneignung vertiefter Kenntnisse der Humangeographie ermöglicht die Umsetzung raumimmanenter Daten nach kartographischen Gestaltungsregeln im Rahmen der Thematischen Kartographie. Durch die Vertiefung des theoretischen Stoffes in der Übung werden die Fertigkeiten zur Interpretation des Inhalts amtlicher Kartenwerken geschult.

Am Ende des 2. Semesters erfolgt eine Geographisch-topographische Exkursion.

Im Lehrgebiet Kartennetzentwürfe, einem Teilgebiet der mathematischen Kartographie, wird mathematisches Wissen vermittelt, welches zur Lösung von Problemstellungen aus der Kartographie erforderlich ist. Die Studierenden erwerben Fähigkeiten, Anwendungsprobleme mathematisch zu formulieren, Lösungswege zu entwickeln und die Lösungen zu ermitteln.

Die Studierenden erwerben weiterhin Kenntnisse zur Berechnung und Konstruktion des geographischen  Netzes für die ebene Abbildung. Es wird Fachwissen über die Lehre der Arten und Eigenschaften der Entwürfe, sowie Methodenkompetenz zur Beurteilung und Auswahl der Entwürfe für unterschiedliche Maßstäbe und Anwendungsgebiete vermittelt.

  • Erwerb von Kenntnissen in den gängigen Drucktechnologien in der Kartenherstellung und der Herstellung kartographischer Endprodukte
  • Fach- und Methodenkompetenz in der Festlegung von Ausgabetechnologien
  • Standardkonforme Datenaufbereitung für die Ausgabe und
  • Veröffentlichung aus digitalen Datenbeständen
  • Handhabung von gängigen Publishing-Werkzeugen für die Herstellung von Print- und Online-Medien
  • Beherrschung der Technik und Technologie im Ausgabe-Workflow für digitale Printprodukte
  • Fach- und Methodenkompetenz in der Festlegung von Ausgabetechnologien und standardkonforme Datenaufbereitung für den Druck aus digitalen Datenbeständen

Die Studenten vertiefen die kartographischen Arbeitsmethoden und lernen Ansätze automatisierter Produktionstechnik kennen.

Die Studierenden erwerben anwendungsbereites Wissen über die kartographischen Methoden und Darstellungsregeln zur Visualisierung georäumlicher Sachverhalte. Beispielhaft werden erste Anwendungen des Regelwerkes vermittelt.

Die Studenten vertiefen die kartographischen Arbeitsmethoden und lernen Ansätze automatisierter Produktionstechnik kennen.

Die Studierenden erwerben Kenntnisse und Fähigkeiten in speziellen Anwendungen des kartengestalterischen Regelwerkes.

Die Studierenden erwerben theoretische Kenntnisse zu den Koordinatenreferenzsystemen (CRS) und lernen ausgewählte nationale und internationale Referenzsysteme kennen. Des Weiteren werden Services und Dienste vorgestellt sowie Implementierungen in GI-Systemen behandelt. In den Übungen werden Fähigkeiten und Fertigkeiten im Umgang mit Koordinaten und Referenzsystemen trainiert.

Thematische Kartographie

Die Studierenden vertiefen ihr Fachwissen zur Umsetzung von raumimmanenten Daten aus der Geographie in analogen und digitalen Kartenmodellen und werden befähigt, dieses Wissen in unterschiedlichen Aufgabenstellungen der Kartographie praktisch anzuwenden.

Kartenredaktion

Die Studierenden erwerben anwendungsbereites Wissen über die Methoden und Möglichkeiten der Datenaggregation und Generalisierung für analoge und digitale kartographische Modelle. Das Lehrgebiet wird durch den Komplex Atlaskartographie abgerundet.

Die Studierenden erhalten einen Überblick über den Bereich Graphikdesign und aktuelle Werkzeuge

Sie erwerben Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten für die Aufbereitung von Informationen unter Anwendung künstlerischer und technischer Mittel

Sie erwerben Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten für die Präsentation von georelevanten Informationen

Sichere Handhabung von professionellen Publishing Werkzeugen

Vermittlung von spezifischen Arbeitstechniken und zielorientierter Einsatz

In den Übungen werden die vermittelnden Kenntnisse gefestigt und die Teamarbeit trainiert.

Die Studierenden erwerbeb Kompetenzen in der Handhabung von Standardsoftware und Beherrschung sowie sichere Anwendung von Medientechnologien im kartographischen Bereich. Im Modul werden Grundlagen der wissenschaftlichen Geodatenvisualisierung einschließlich praktischer Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt.

Im Kartographischen Projekt wird die Befähigung zur komplexen Projektbearbeitung unter Auftragsbedingungen und unter Nutzung verschiedenster Software trainiert. Die Studierenden absolvieren den Produktionsdurchlauf von der Auftragsannahme, Planung, Konzeption, Redaktion bis zur Realisierung des Projektes.

Hierfür vertiefen sie die im bisherigen Studium erworbenen sozialen und Methodenkompetenzen wie Teamarbeit, Leitung von Arbeitsgruppen, Fähigkeiten zur Planung, Vorbereitung und Qualitätskontrolle von vorgegebenen Aufgaben und die Kommunikation mit Projektpartnern.

Erwerb von Kompetenzen in der Handhabung der Standardsoftware und Beherrschung sowie sichere Anwendung von Medientechnologien im kartographischen Bereich. Im Modul werden Grundlagen der wissenschaftlichen Geodatenvisualisierung einschließlich praktischer Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt.

Die Studierenden erwerben fundierte Kenntnisse zu 3D-Stadtmodellen einschließlich Gestaltung und automatische Erzeugung. Darüber hinaus werden Kenntnisse zu Schnittstellen, wie Leitungskataster, Bauwesen und Architektur vermittelt.
In einem Projekt werden Fähigkeiten und Fertigkeiten im Umgang mit 3D-Geodaten sowie 3D-Software trainiert und eine 3D-Stadtszene erstellt.

 

  • erwerben umfassendes, detailliertes und spezialisiertes Wissen auf dem neuesten Erkenntnisstand zur automatisierten Generierung von Geodaten einschließlich kartographischer Visualisierung
  • wenden ihre Kenntnisse bei der Erstellung eines Computerprojektes an und erlangen dadurch Fähigkeiten und Fertigkeiten auf dem Gebiet der anwendungsorientierten Softwareentwicklung
  • werden motiviert, sich kritisch mit den Beweggründen auseinander zu setzen, von denen die berufliche Praxis im Bereich der automatisierten Generierung von Geodaten bestimmt wird
  • arbeiten sich dabei selbstständig in neue anspruchsvolle Arbeitsgebiete ein
  • entwickeln im Team neue Ideen und Lösungen zur Realisierung des Projektes
  • erwerben Fähigkeiten zur Planung, zur Abschätzung effektiver Methoden, zur Vorbereitung und zur Qualitätskontrolle von Aufträgen
  • trainieren die Kommunikation mit Auftraggebern
  • vertiefen durch Referate ihre Kompetenz, die fachbezogenen Inhalte zielgruppengerecht zu präsentieren und argumentativ zu vertreten

Ausstattung

Das Labor verfügt über 20 PC-Arbeitsplätze. Somit ist eine Einzelplatzausbildung, bei einer Gruppenspärke von max. 20 Studierenden in den Übungen, gewährleistet.

Ansprechpartner

Ansprechpartner

Name Telefon Raum E-Mail Aufgabenbereich
Gehrt, Kerstin (Dipl.-Ing. (FH)) 3162 M 119A E-Mail Kartographie
Jäschke, Uwe (Prof. Dr. phil.) 3178 Z 738 E-Mail Kartographie und Geographie
Kowanda, Andreas (Prof. Dr.-Ing.) 3136 Z 730 E-Mail Kartographie
Müller, Martina (Prof. Dr.-Ing.) 3159 Z 729A E-Mail Kartographie & GIS / 3D-Stadtmodelle / Koordinatenreferenzsysteme
Panajotov, Ivan (Prof. Dr.-Ing.) 3301 Z 706 E-Mail Reproduktionstechnik, Kartographische Originalherstellung, EDV II
Werner, Diana (Dipl.-Ing. (FH)) 3167 M 119A E-Mail Kartographie, GIS