Forschung

Fakultät Bauingenieurwesen

Forschung

laufend

Lisa Weiß: Untersuchungen zur Uferfiltration in Nordvietnam (kooperative Promotion TU Bergakademie Freiberg – HTW Dresden)

Ngoc Anh Hoang: Science-based master plan for bank filtration water supply in Vietnam (kooperative Promotion TU Dresden – HTW Dresden)

Yasmin Adomat: Entwicklung risikobasierter Monitoringkonzepte für die Uferfiltrat-Gewinnung zur Trinkwasserversorgung (kooperative Promotion TU Dresden – HTW Dresden)

Philipp Otter: Multiple objectives of solar driven inline electrolytic oxidant production for water treatment (kooperative Promotion TU Dresden – HTW Dresden)

Thomas Voltz: Beitrag zum Energiemanagement in kleinen und mittleren Wasserversorgungsunternehmen (kooperative Promotion TU Dresden – HTW Dresden)

2019

Sebastian Paufler: Untersuchungen zur Steuerung der Mangankonzentration bei der Uferfiltration und Unterirdischen Enteisenung / Entmanganung (kooperative Promotion TU Dresden – HTW Dresden)

2015

Cornelius Sandhu: A concept for the investigation of riverbank filtration sites for potable water supply in India (kooperative Promotion TU Dresden – HTW Dresden)

Marcus Soares: The influence of high infiltration rates, suspended sediment concentration and sediment grain size on river and lake bed clogging (kooperative Promotion TU Berlin – HTW Dresden)

Marcela Jaramillo: Evaluation of the potential for riverbank filtration in Colombia. Universidad Nacional de Colombia, Facultad de Minas, Departamento de Geociencias y Medio Ambiente, Medellín, Colombia (co-supervision)

Medalson Ronghang: Efficacy of riverbank filtration in hilly areas. Department of Civil Engineering, Indian Institute of Technology Roorkee, India (co-supervision)

2014

Nisha Luckins: Removal of dissolved organic carbon (DOC) during riverbank filtration. Department of Civil Engineering, Indian Institute of Technology Roorkee, India (co-supervision)

2012

Luis Guillermo Romero Esquivel: Remocao de materia organica natural a precursors de trialometanos por filtracao em margem na Lagoa do Peri, Santa Catarina, Brasil. Departamento de Engenharia Sanitária e Ambiental, Universidade Federal de Santa Catarina, Brazil (co-supervision)

2007

Aseem Kumar Thakur: Studies on water quality in a river bank filtration. Department of Civil Engineering, Indian Institute of Technology Roorkee, India (co-supervision)

Die Uferfiltration ist seit mehr als 20 Jahren ein Forschungsschwerpunkt im Lehrgebiet Wasserwesen. In Deutschland laufen vor allem Arbeiten zur Uferfiltration an der Elbe und anderen Gewässern in Sachsen. Mit zahlreichen Publikationen und internationalen Projekte ist die HTW Dresden inzwischen weltweit ein gefragter Partner für Uferfiltrationsprojekte und Weiterbildungen.

Zum Projekt

Zur Gewährleistung der Umstellung von konventionellen auf erneuerbare Energien werden derzeit in Deutschland aber auch weltweit große Photovoltaik-Freiflächenanlagen gebaut. Die Auswirkungen dieser Anlagen auf den Boden- und Gebietswasserhaushalt sind weitestgehend unbekannt.

Zum Projekt

„Kenya Vision 2030“ identifiziert den Bergbau als eine der sieben Säulen der wirtschaftlichen Entwicklung Kenias. Um diese Entwicklung voranzutreiben und nachhaltig zu gestalten, fehlt es im Land sowohl an Bergbauingenieuren, Managern als auch Experten im Umweltbereich.

Zum Projekt

  • Unterstützung von kleinen und mittleren Wasserversorgern in der Region in der Vorplanung von Energiemaßnahmen
  • Arbeiten im Rahmen einer Promotion seit 2013 umfassen folgende Themen: (1) Energiemanagement gemäß ISO 50001, (2) Pumpensysteme, (3) Brunnengalerien, (4) Kleinturbinen und (5) Gebäudeklimatisierung
  • die dabei entstandene "Energiemanagement-Toolbox" umfasst aktuell 6 Excel-Tools und steht kostenfrei zur Verfügung (per Emailanfrage - eine Downloadseite befindet sich noch in Arbeit)

Zum Projekt

Neben speziellen Aufbereitungsverfahren wie der Inline-Elektrolyse, der Vorwärtsosmose und der unterirdischen Enteisenung/Entmanganung/Entarsenung werden auch klassische Verfahren wie Flockung, Entsäuerung und Filtration weiter untersucht – Aufgabenstellungen von Wasserversorgern für Studentenarbeiten sind willkommen.Neben speziellen Aufbereitungsverfahren wie der Inline-Elektrolyse, der Vorwärtsosmose und der unterirdischen Enteisenung/Entmanganung/Entarsenung werden auch klassische Verfahren wie Flockung, Entsäuerung und Filtration weiter untersucht – Aufgabenstellungen von Wasserversorgern für Studentenarbeiten sind willkommen.

Zum Projekt

Als Hochschule für Angewandte Wissenschaften ist die HTW Dresden stark in der Region verankert. Es werden vielfältige kleine und große Projekte der regionalen Partner – Wasserversorger, Behörden, Ingenieurbüros – von Studierenden bearbeitet. Schwerpunkte sind Problemfelder wie die Wasserbewirtschaftung in der Lausitz und die Ertüchtigung und Optimierung wasserwirtschaftlicher Anlagen.

Zum Projekt

In Kooperation mit den Chemieingenieuren und Elektrotechnikern der HTW Dresden wird eine ESF-Nachwuchsforschergruppe eine erfolgversprechende Nachweismethode für Mikroplastik in Gewässersedimenten für den Praxiseinsatz weiterentwickeln und eine sachliche Bewertung des Vorkommens von Mikroplastik in sächsischen Gewässern vornehmen.

Zum Projekt

Im Bereich Grundwassermanagement wurden Projekte zur Brunnenverockerung, der Entwicklung von Mess- und Probenahmetechnik sowie der Ermittlung von hot-spots der Eiseneinträge über den Grundwasserpfad in Gewässer der Lausitz bearbeitet.

Zum Projekt

Aufgrund der zunehmenden Bedeutung der Grundwasseranreicherung in einigen Regionen Deutschlands infolge abnehmender Grundwasserneubildungsraten und der Übernutzung von Grundwasserressourcen weltweit wird diese Thematik stärker in Lehre und Forschung verankert. Schwerpunkte sind Sommerschulen und Untersuchungen zu Sickerschlitzgräben und Sickerbecken, Kolmation und Reinigung.

Zum Projekt