Managed Aquifer Recharge

Fakultät Bauingenieurwesen

Sickerschlitzgraben im WW Dresden-Hosterwitz

5. International Summer School on Managed Aquifer Recharge 03.07.-14.07.2023

Der Lehrstuhl für Wasserwesen an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden veranstaltet die 5. Internationale Sommerschule "Managed Aquifer Recharge" (MARISS) vom 03.07. bis 14.07.2023. Aufgrund des Klimawandels ist die Grundwasseranreicherung neben dem Bedarfsmanagement eine wichtige Maßnahme zur Erhaltung, Förderung und Sicherung von Grundwassersystemen sowie zum Schutz und zur Verbesserung der Wasserqualität. Die gesteuerte Anreicherung von Grundwasserleiter - MAR-, auch Grundwasseranreicherung, Wasserbanking und künstliche Anreicherung genannt, ist die gezielte Anreicherung von Wasser in Grundwasserleitern zur späteren Wiedergewinnung oder zum Nutzen der Umwelt.  Sie umfasst Methoden wie Uferfiltration, Bachbettwehre, Infiltrationsteiche und Injektionsbrunnen und nutzt natürliche Wasserquellen und entsprechend aufbereitetes städtisches Regenwasser, Abwasser und andere Abwässer, um die Grundwasserspeicherung zu erhöhen, die Wasserqualität zu schützen und zu verbessern und die Versorgung bei Dürre und in Notfällen sicherzustellen. MAR kann eine wichtige Rolle als Maßnahme zur Kontrolle der Überentnahme und zur Wiederherstellung des Grundwassergleichgewichts spielen, kann auch eingesetzt werden, um die Funktion von Ökosystemen und die Qualität des Grundwassers zu erhalten oder zu verbessern. Die zweiwöchige MARISS International Summer School hat das Ziel, Know-how und neue Ideen auf dem Gebiet der MAR und der Uferfiltration (UF) zu teilen und auszutauschen.

Die zweiwöchige Sommerschule ist für Masterstudenten, Doktoranden sowie junge Ingenieure und Wissenschaftler ein Weiterbildungsangebot zu angewandten Aspekten der Grundwasseranreicherung mit dem Schwerpunkt Uferfiltration (UF). Der Kurs umfasst Vorträge, Arbeiten am Computer, Laborversuche und technische Exkursionen zu MAR-Standorten. Durch Präsentationen der Teilnehmer und Diskussionsrunden werden ein Erfahrungsaustausch und die Vorstellung neuer Ansätze zur Grundwasser­anreicherung und Uferfiltration angestrebt. Die Bewerber müssen mindestens einen BSc. in den Bereichen Umwelttechnik, Umweltwissenschaften, Geologie, Hydrogeologie, Hydrologie, Geowissenschaften, Grundwasser- und Wasserressourcenmanagement sowie Wasserwissenschaften erworben haben. Da die Sommerschule in englischer Sprache stattfindet, müssen die Bewerber über fortgeschrittene Sprachkenntnisse verfügen. Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 12 begrenzt.

Die Sommerschule ist strukturiert in:

  • 8 Tage Vorlesungen, Laborexperimente und numerische Modellierungsübungen
  • 2 Tage Technische Exkursionen zu MAR/RBF-Standorten in Sachsen, Wasserwerken, Tagebau
  • Ein halber Tag MAR-Diskussion und offene Fragen

Die Vorlesungen sind in 6 Blöcke/Module unterteilt: 01 - Hydraulic Aspects, 02 - Well Design and Site Selection, 03 - Numerical Modelling, 04 - Water Quality Aspects, 05 - Monitoring and Post-treatment, 06 - Regulations and guidelines

In der Lehre wird ein stark interdisziplinärer Ansatz verfolgt, der sich auf die vielfältigen Kompetenzen von Mitarbeitern der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTWD), Technische Universität Dresden (TUD) und Technologiezentrum Wasser Dresden (TZWD) stützt. Für die angewandten Vorlesungen wird freie und Open-Source-Software verwendet.

Bewertung und Vergabe von Credits

Die Anerkennung von 5 ECTS (European Credit Transfer and Accumulation System) ist für Teilnehmer vorgesehen, die zu 100% am Sommerschulprogramm teilnehmen und die MARISS-Prüfung und das MARISS-Gruppenprojekt bestehen.
Zu Beginn der Sommerschule werden die Teilnehmer in 3-4 Gruppen eingeteilt, um an einem MARISS-Gruppenprojekt zum Thema "MAR-Design und Standortauswahl" zu arbeiten, das 2 ECTS umfasst. Die Ergebnisse werden in Form einer .ppt-Präsentation am Donnerstag, den 13.07.2023 vorgestellt. Die MARISS-Prüfung umfasst 3 ECTS und findet am Donnerstag, den 13.07.2023 statt. Sie deckt alle während der Sommerschule vorgestellten Themen in Form von Multiple Choice und einfachen Berechnungen ab.
Alle Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebescheinigung, in der die während der Sommerschule behandelten Themen aufgeführt sind, und ein Studium Integrale-Zertifikat, in dem die Anzahl der Credits und die in der Prüfung und der mündlichen Präsentation des Gruppenprojekts erzielte Note angegeben sind.

MARISS 2022 Programm

Die Bewerber werden gebeten, ihre Bewerbung zusammen mit den folgenden Anlagen bis zum 28.02.2023 per E-Mail an mariss(at)htw-dresden.de einzureichen:

Der MARISS-Auswahlausschuss wird die von den Bewerbern eingereichten Unterlagen bewerten und anhand einer Rangliste die am besten geeigneten Bewerber für die Teilnahme an der Sommerschule auswählen.  Die erfolgreichen Bewerber werden bis spätestens Ende März per E-Mail benachrichtigt.

Stornierung

Nach Erhalt der Annahme-E-Mail werden Sie gebeten, Ihre Teilnahme an der MARISS-Sommerschule zu bestätigen. Sollten jedoch unvorhergesehene Ereignisse eintreten (z.B. Reiseeinschränkungen aufgrund von COVID-19, Krankheit, familiäre Gründe), informieren Sie uns bitte so schnell wie möglich, damit wir die Teilnehmer auf der Warteliste unterbringen können. Vergessen Sie in diesem Fall bitte NICHT, Ihre Zimmerreservierung und Flugtickets zu stornieren.

Einschreibegebühr

Die Sommerschule ist kostenlos für alle Vortragsmaterialien, Fachexkursionen, Kaffeepausen und das Icebreaker-Dinner. Die Kosten für Unterkunft, Anreise, Visum und Verpflegung während der Vorlesungen sind jedoch von den Teilnehmern selbst zu tragen.

Stipendien des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD)

Im Rahmen des DAAD-Projekts Future.East - HTW Dresden werden bis zu 5 Stipendien an Master- und Promotionsstudenten vergeben, die im Ausland studieren. Die Stipendien decken teilweise die Kosten für Reise, Unterkunft und Verpflegung für die Dauer der Sommerschule.

Die Kandidaten werden gebeten, ihre Bewerbung per E-Mail an mariss@htw-dresden.de bis zum 28.02.2023 einzureichen. Die erforderlichen Unterlagen sind die oben genannten und zusätzlich

  •     Eine eingescannte Kopie der Universitätszugehörigkeit, die mindestens bis zum 31.07.2023 gültig ist.

Die erfolgreichen Bewerber werden bis spätestens Ende Mai benachrichtigt. Das Stipendium wird bei der Anmeldung zur MARISS Summer School am Montag, 03.07.2023, in bar ausgezahlt.

Übernachtungs- und Reisekosten

MARISS hat für die Zeit vom 02.07.2023 (Anreise) bis zum 15.07.2023 (Abreise) 12 Zimmer im International Guest House (IGH) reserviert (www.studentenwerk-dresden.de/wohnen/gaestehaus.html, 5 Gehminuten vom Veranstaltungsort MARISS entfernt):
- 6 x 1-Zimmer-Apartment für eine Person (für Studierende: 368,00 €; für Nicht-Studierende: 434,00 €)
- 6 x Einzelzimmer in Wohngemeinschaften (für Studenten: 291,00 €; für Nicht-Studenten: 357,00 €)
Alle Preise inklusive Bettwäsche und Handtücher. Alle Zimmer/Appartements sind mit einer Küche ausgestattet. Die Angabe der Kosten erfolgt unter dem Vorbehalt einer Preisanpassung ab 01.01.2023. Der Teilnehmer/die Teilnehmerin ist für die Buchung und Stornierung des Zimmers verantwortlich. Bitte beachten: Stornierungen bis 30 Kalendertage vor Anreise sind kostenfrei möglich. Anschließend werden bis zu 80 % der Unterkunftskosten berechnet. Ab 3 Arbeitstagen vor Anreise ist eine Stornierung nicht mehr möglich.

Sie sind herzlich eingeladen, vor Beginn der MARISS-Sommerschule nach Deutschland/Dresden zu kommen und nach dem 15.07. länger zu bleiben, um den Sommer in Sachsen zu genießen. Bitte beachten Sie jedoch, dass die Zimmer in der IGH nur vom 02.07. bis zum 15.07.2023 zur Verfügung stehen.  Bitte kümmern Sie sich nach diesem Datum selbst um eine Unterkunft.

Visum (nur außer EU-Länder internationale Teilnehmer)

Bitte beachten Sie, dass Sie bei der Einreise nach Deutschland eventuell ein Visum benötigen. Bitte erkundigen Sie sich im Vorfeld, wie und wann Sie ein Visum beantragen können. Mit Ihrer Teilnahmebestätigung erhalten Sie ein Einladungsschreiben zur Sommerschule, das Sie für Ihren Visumantrag verwenden können. Bitte bedenken Sie, dass das Antragsverfahren mehrere Wochen dauern kann.

Anreise

Dresden ist sehr gut mit der Bahn (www.bahn.de, Vorzugsvariante) und Fernbussen erreichbar (z.B. Flixbus https://global.flixbus.com) (Dresden Hauptbahnhof). Internationale Teilnehmer können den Flughafen Dresden DRS (https://www.mdf-ag.com/) oder die Flughäften Berlin (https://ber.berlin-airport.de/en.html) und Prague PRG (https://www.prg.aero) mit Anschlüssen an Bahn und Fernbusse nutzen.

Team MARISS

mariss(at)htw-dresden.de

Telefon: + 49 351 462 3804

Mo. - Fr. von 8 bis 12 Uhr (GMT)

Die internationale Summerschool  on Managed Aquifer Recharge wird im Rahmen des Future.East-"HAW.international" vom DAAD finanziert.